Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Automarkt: Die Rabattaktionen für Neuwagen gehen weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehr Rabattaktionen im November

14.12.2009, 12:03 Uhr | mid, dpa, dpa, t-online.de

Citroën Xsara Picasso (Foto: Citroën)Citroën Xsara Picasso (Foto: Citroën) Autofahrer in Deutschland dürfen sich nach einer Studie auch nach der Abwrackprämie auf eine wahre Rabattschlacht bei Herstellern und Händlern freuen. Zu diesem Ergebnis kommt eine monatliche Untersuchung des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen. Vor allem der französische Autobauer Citroën gewährt derzeit hohe Rabatte auf den Listenpreis. Wir zeigen Ihnen die schärfsten Schnäppchen.

t-online.de Shop Freisprechanlagen fürs Auto
t-online.de Shop Car HiFi: Unsere Top-Angebote!
t-online.de Shop Navigationsgeräte zu Top-Preisen

Studie erfasst nicht individuelle Rabatte der Händler

Das Forschungszentrum erfasste für die Studie nur veröffentlichte Aktionen der Hersteller wie Sondermodelle, Sonderzinsen, Leasingangebote, Bar-Rabatte oder besondere Eintauschprämien für Altfahrzeuge. Die höchsten Nachlässe gab es in der Regel, wenn verschiedene Anreize der Hersteller gleichzeitig genutzt wurden. Die von Händlern selbst gewährten Rabatte wurden in der Auswertung nicht berücksichtigt.

Nicht mehr so hohe Einzelrabatte

Mit 308 sogenannten offenen Aktionen sei die Zahl der Verkaufsförderungs- und Rabattaktionen der Autobauer im November gegenüber dem Vormonat (295 Aktionen) erneut gestiegen. Allerdings gewähren die Hersteller nicht mehr so hohe Einzelrabatte wie noch vor einigen Monaten. Bei vielen Rabatten handelt es sich um Prämien im Rahmen der Finanzierung.

Premiumanbieter bieten höhere Nachlässe

So liegt der höchste Nachlass laut Studie bei derzeit rund 34 Prozent für den Citroën Xsara Picasso. Im Oktober lagen die Rabatte bei manchen Modellen sogar weit über 40 Prozent. Immerhin winken nun auch den Kunden von deutschen Premiumanbietern höhere Nachlässe, wenngleich auf deutlich niedrigeren Niveau von bis zu 10 Prozent. Dabei setzten Mercedes, Audi und BMW vor allem auf Sondermodelle und Eintauschprämien.

Dudenhöffer: Rabatte steigen weiter an

Der bekannte Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer und Direktor des CAR-Instituts wertet die steigende Zahl solcher offenen Aktionen als deutliches Zeichen dafür, dass die Nachfrage nach Neuwagen in Deutschland sinkt. Deswegen erwartet der Forscher für den Januar weiter steigende Rabatte. Dudenhöffer erwartet, dass der Durchschnittsrabatt im Frühjahr 2010 auf gut 20 Prozent steigen wird.

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal