Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Unfallstatistik: So wenige Verkehrstote wie seit 1950 nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unfall-Statistik  

ADAC: So wenige Verkehrstote wie seit 1950 nicht

29.12.2009, 15:58 Uhr | AP, dpa-AFX, dpa-AFX, dapd, t-online.de

Historischer Tiefstand bei Verkehrstoten (Foto: imago)Historischer Tiefstand bei Verkehrstoten (Foto: imago) Deutschlands Straßen werden immer sicherer: Die Zahl der Verkehrstoten wird 2009 nach übereinstimmenden Schätzungen auf den niedrigsten Stand seit 1950 sinken. Wie der ADAC mitteilte, wird die Zahl der Todesopfer in diesem Jahr rund 4080 betragen - rund neun Prozent weniger als 2008.

Tipps Diese 7 Fehler sollen Sie nach dem Unfall vermeiden
Zum Durchklicken So teuer sind Beleidigungen im Straßenverkehr
Bußgeldrechner Welche Vergehen wie viel kosten
Foto-Show Das ändert sich 2010


Sagen Sie Ihre Meinung zum Thema: Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Auch Zahl der Verletzten rückläufig

Die Zahl der Verletzten wird demnach um drei Prozent auf rund 400.000 sinken, die Menge der Unfälle mit 2,29 Millionen dagegen weitgehend unverändert bleiben.

t-online.de Shop Beste Unterhaltung im Auto - Car HiFi
t-online.de Shop Auf dem richtigen Weg bleiben - Navigationssysteme
t-online.de Shop Freisprechanlagen fürs Auto

Autobahnen sind die sichersten Straßen

Die Autobahnen sind gemessen am Verkehrsaufkommen weiterhin die sichersten Straßen. Dort starben 2009 schätzungsweise 450 Menschen - ein Minus von neun Prozent. Die Ursache für den Trend nach unten sieht der ADAC unter anderem in sichereren Autos und Verbesserungen im Rettungswesen. Auch die bessere Verkehrserziehung trägt laut ADAC zu der erfreulichen Entwicklung bei.

Deutliche Zunahme des Verkehrs

Die Schätzungen des ADAC liegen etwas über den Zahlen, die das Statistische Bundesamt vor gut zwei Wochen veröffentlicht hatte. Auf der Grundlage von Ergebnissen der Monate Januar bis Oktober gehen die Statistiker für 2009 von 4050 Verkehrstoten aus. Die Zahl der Verletzten wird demnach auf rund 392.000 geschätzt. Bei der Gesamtzahl der Unfälle unterscheiden sich die Schätzungen des Bundesamtes und des Verkehrsclubs nicht. Im Vergleich zum Jahr 1970, als 21.300 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben verloren, betrug der Rückgang laut den Statistikern 81 Prozent - und das, obwohl sich der Fahrzeugbestand seitdem mehr als verdreifacht hat.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal