Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Toyota informiert zu Gaspedal-Problemen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückrufaktionen  

Toyota informiert zu Gaspedal-Problemen

28.01.2010, 12:03 Uhr | mid

Klemmendes Gaspedal: Erste Infos von Toyota (Foto: Toyota)Klemmendes Gaspedal: Erste Infos von Toyota (Foto: Toyota) Mit ersten Informationen und Verhaltens-Tipps will Toyota nun der Verunsicherung seiner deutschen Kunden nach den bekannt gewordenen Gaspedal-Problemen begegnen. Denn immer noch ist nicht klar, welche Modelle von der angekündigten Rückrufaktion betroffen sind.

Verschleiß am Bolzen als Ursache

Ursache für ein mögliches Festklemmen des Gaspedals und der daraus folgenden ungewollten Beschleunigung ist Verschleiß an dem Kunststoffbolzen im Pedal-Scharnier. Der Fehler kündigt sich über längere Zeit durch einen steigenden Widerstand bei der Betätigung an.

Funktion des Gaspedals mit der Hand überprüfen

Die korrekte Funktion des Gaspedals lässt sich laut Hersteller am besten per Hand feststellen: Bewege es sich gleichmäßig nach unten und oben, sei nicht mit einem plötzlichen Verklemmen innerhalb der nächsten Wochen zu rechnen. Im Zweifel sollte ein Händler aufgesucht werden; die Betriebe werden zurzeit vom Hersteller detailliert über das Problem informiert.

Im Notfall Motor abstellen

Kommt es während der Fahrt zu einem Festklemmen des Gaspedals, rät Toyota dazu, den Gang herauszunehmen, beziehungsweise in den Leerlauf zu schalten und dabei die Bremse zu betätigen. Im Notfall sollte der Motor ausgestellt werden. Die Zündung muss aber eingeschaltet bleiben, da sonst Lenk- und Bremsunterstützung ausfallen.

Genaue Infos erst ab Februar

Genauere Informationen zu Typ und Zahl der in Deutschland betroffenen Modelle kann das Unternehmen nach eigener Einschätzung Anfang Februar geben. Die Identifizierung der betroffenen Fahrzeuge sei schwierig, da es bislang in Deutschland keine Auffälligkeiten bei Gaspedalen gegeben habe. Unfälle aufgrund des aktuellen Problems seien ebenfalls nicht bekannt. In den USA sind 2,3 Millionen Autos von der Rückrufaktion betroffen.

...zurück zum Artikel


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal