Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Neuwagen bleiben günstig: Auto-Rabatte im Februar 2010

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuwagen  

Weiterhin hohe Rabatte auf dem Automarkt

16.02.2010, 09:07 Uhr | dpa

Neuwagen bleiben günstig: Auto-Rabatte im Februar 2010. Auto-Rabatte Februar (Fotos: Hersteller)

Auto-Rabatte Februar (Fotos: Hersteller)

Ein Ende der Rabattschlacht ist auch ein halbes Jahr nach Ende der Abwrackprämie nicht in Sicht: Der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom Auto-Forschungszentrum der Universität Duisburg-Essen sieht den Automarkt in einer tiefen Krise. Wir haben die besten Auto-Schnäppchen des Monats Februar (hier geht's zur Foto-Show mit den günstigsten Schnäppchen).

Schwache Zahlen im Januar

Der deutsche Automarkt steckt nach einer Studie noch tiefer in der Krise als bislang angenommen. "Die Marktschwäche ist deutlich größer als die Zulassungszahlen des Monats Januar zeigen, denn im Januar wurden 29 Prozent aller Neuwagen als Hersteller- und Händlerzulassungen in den Markt gebracht", schreibt Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Center an der Universität Duisburg- Essen. Das sei ein sehr hoher Wert. Mit diesen taktischen Zulassungen senken die Händler die Verkaufspreise ihrer Neuwagen. Ohnehin waren im Januar mit rund 181.200 Neuzulassungen so wenige Fahrzeuge wie noch nie seit der Wiedervereinigung in Deutschland verkauft worden.

2010 wird ein schwieriges Jahr für den Automarkt

Ähnliche viele taktische Zulassungen gab es nach den Angaben nur Anfang 2007 und 2008. Dudenhöffer schließt daraus, das dem deutschen Automarkt "ein sehr frostiges Jahr" bevorsteht. Bei einzelnen Herstellern wie Chevrolet sei der Anteil der Neuwagenzulassungen auf Händler und Hersteller auf 65 Prozent gestiegen, bei Daihatsu auf 60, bei Subaru auf 53 und bei Peugeot auf 52 Prozent. "Einen Spitzenwert bei diesen margenzerstörenden Zulassungen hat Chevrolet beim Matiz mit 74 Prozent erreicht", schreibt der Autofachmann.

Viele Händlerzulassungen auch bei deutschen Premiummarken

Auch deutsche Autobauer hätten sich an der Preisschlacht beteiligt. Nach den Angaben wurden im Januar 43 Prozent aller Audi A3 und BMW 1er sowie mehr als jeder zweite BMW X3, Mercedes M-Klasse und Passat CC auf Hersteller und Händler zugelassen: "Wir gehen davon aus, dass die taktischen Zulassungen im deutschen Automarkt sich in den nächsten Monaten weiter auf sehr hohem Niveau bewegen werden." Damit steige der Preis- und Margendruck im deutschen Automarkt weiter an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal