Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Verkehrssicherheit: VCD-Städtecheck

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehrssicherheit  

Wie gefährlich ist der Verkehr in Ihrer Stadt?

07.07.2010, 12:25 Uhr | tze

Verkehrssicherheit: VCD-Städtecheck. Unfall im Stadtverkehr - in einigen Städten sind die Unfallzahlen gestiegen. (Foto: imago)

Unfall im Stadtverkehr - in einigen Städten sind die Unfallzahlen gestiegen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Wie groß ist das Unfallrisiko in deutschen Städten? Zwar sind bundesweit in den letzten fünf Jahren immer weniger Menschen im Straßenverkehr getötet worden. Doch für den Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist das kein Grund zur Entwarnung, denn in 20 Städten ist die Zahl der Verunglückten in diesem Zeitraum sogar gestiegen. Wo es am gefährlichsten ist, zeigt der aktuelle VCD-Städtecheck zur Verkehrssicherheit.

Unfallstatistiken von 81 Großstädten ausgewertet

Der Verkehrsclub hat die Unfallstatistiken der letzten fünf Jahre in 81 Großstädten mit über 100.000 Einwohnern ausgewertet. In der Zahl der Verunglückten sind sowohl Getötete als auch Verletzte zusammengefasst. 37 Städte bekamen vom VCD grünes Licht, weil dort weniger Menschen auf den Straßen verunglückten als im Bundesdurchschnitt. Gelb gab es für 24 Kommunen, in denen die Unfallzahlen nur unterdurchschnittlich sanken. Die Warnstufe Rot bekamen jene, in denen die Zahl der Verunglückten sogar gestiegen ist. Ist auch Ihre Stadt dabei? Das sehen Sie in der Grafik.

Nur in drei Städten null Verkehrstote

"2009 verunglückten durchschnittlich fast 1100 Menschen pro Tag im Straßenverkehr. In vielen Städten ist die Verkehrssituation nicht so sicher, wie die bundesweite Statistik suggeriert", sagt VCD-Bundesgeschäftsführerin Kerstin Haarmann. Sie betont: "Auch in Großstädten ist es machbar, die Zahl der Verkehrstoten auf null zu senken." Das zeigten Pforzheim, Trier und Reutlingen, wo 2009 kein Mensch im Straßenverkehr tödlich verunglückte. "Vision Zero - Null Verkehrstote" - nach diesem Ziel sollten Städte ihr Verkehrssicherheitskonzept ausrichten, fordert der VCD.

Tempolimits und bessere Markierungen helfen

Wie sicher der Straßenverkehr in den einzelnen Kommunen tatsächlich ist, hängt laut VCD neben dem Engagement für Verkehrssicherheit auch von strukturellen Faktoren wie Einwohnerzahl, Stadtstruktur und Pendlerzahl ab. Insbesondere die Städte mit hohen Unfallzahlen sollten sich neben der Unfallanalyse verstärkt neuen Ansätzen zuwenden, empfahl der Verband. Am Beispiel Reutlingen zeige sich, dass Geschwindigkeitsbegrenzungen die Unfallzahlen senken. Aber auch schon Kleinigkeiten wie Verbesserungen bei der Straßenmarkierung könnten Unfallschwerpunkte entschärfen. Außerdem sinke das Risiko, wenn möglichst viele Wege nicht mit dem Auto, sondern mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt würden. Das Fazit des VCD-Städtechecks: Verkehr muss so gestaltet werden, dass menschliche Fehler keine schwerwiegenden Folgen haben.

t-online.de Shop Gefahren-Warner zum Top-Preis
t-online.de Shop Navigationsgeräte

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal