Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Eintagsfliegen-Sex gefährdet Autoverkehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintagsfliegen-Sex gefährdet Autoverkehr

12.08.2010, 14:40 Uhr | dpa, dpa

Eintagsfliegen-Sex gefährdet Autoverkehr. Eintagsfliegen: nach dem Geschlechtsverkehr gefährden sie den Straßenverkehr (Foto: dpa)

Eintagsfliegen: nach dem Geschlechtsverkehr gefährden sie den Straßenverkehr (Foto: dpa)

Sie paaren sich, fallen tot zu Boden und gefährden so den Autoverkehr: Millionen Eintagsfliegen sind in einem Landstrich in Bayern ein Problem geworden, das auch die Feuerwehr beschäftigt. Entlang der Naab im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf verwandelt die Insektenplage Straßen in gefährliche Rutschbahnen.

Die Eintagsfliegen schlüpfen und paaren sich gegen 22 Uhr abends, wenn die Lichtverhältnisse stimmen. Kurz nach der Paarung sterben die Männchen, fallen zu Boden und bilden einen Schmierfilm. Dann müssen Mitarbeiter der Feuerwehr und der Bauhöfe die bis zu zehn Zentimeter dicke Schmierschicht entfernen. Die Fliegenleichen werden in den Fluss gekippt.

Kleine Fortpflanzungsmaschinen

"Eintagsfliegen sind nur noch kleine Fortpflanzungsmaschinchen", sagt Michael Gebhardt, Insekten-Experte der Technischen Universität München. Wenige Stunden oder Tage nach dem Schlüpfen sterben sie schon wieder. "Sie müssen eben ihr Leben als Larve genießen". Die Larven lebten im Schnitt etwa ein Jahr im Wasser.

Halogenstrahler gegen Insekten

Dass ausgerechnet in diesem Landstrich so viele Fliegen schlüpfen, hängt wohl mit Wasserqualität und Vegetation in der Naab zusammen. Die Orte Schwarzenberg und Schwandorf versuchen nun, die Insekten mit Halogenstrahlern umzuleiten. Die 1000 Watt starken Leuchten sind unter den Brücken angebracht - etwa drei Meter über dem Wasser, damit sich die Fliegen dort paaren und direkt tot ins Wasser fallen.


t-online.de Shop Navigationssysteme zu Top-Preisen
t-online.de Shop Gefahren-Warner zu Top-Preisen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal