Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Nissan ruft 40.000 Fahrzeuge in Deutschland zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nissan ruft 40.000 Fahrzeuge in Deutschland zurück

28.10.2010, 12:23 Uhr | AFP

Japans Autohersteller Nissan ruft weltweit 2,1 Millionen Autos wegen Motorenproblemen zurück in die Werkstätten. Bei den Fahrzeugen bestehe die Gefahr, dass ein elektronisches Bauteil nicht richtig funktioniere, weswegen der Motor während der Fahrt ausgehen könne, teilte Nissan mit.

Nissan Micra betroffen

In Deutschland seien 40.567 Fahrzeuge betroffen - insbesondere der Kleinwagen Micra, in kleineren Stückzahlen aber auch der Geländewagen Pathfinder und der Pick-Up Navarra aus den Baujahren 2004 bis 2006, erklärte eine Sprecherin. Die Besitzer der Fahrzeuge würden angeschrieben, bei den Fahrzeugen werde das defekte Bauteil ausgetauscht.

Gut zwei Millionen Nissan weltweit in die Werkstatt

Insgesamt würden in Europa rund 354.000 Fahrzeuge zurückgerufen, sagte ein Nissan-Sprecher in Japan. In Japan selbst sind demnach knapp 835.000 Fahrzeuge betroffen - auch anderer Modellreihen. In Nordamerika müssten rund 762.000 Autos in die Werkstätten, in China mehr als 194.000.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal