Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Stau: Warum es im November am schlimmsten ist

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stau: Warum es im November am schlimmsten ist

03.11.2010, 12:53 Uhr | mid

Stau: Warum es im November am schlimmsten ist. Insbesondere im November staut es sich häufig (Foto: ADAC)

Insbesondere im November staut es sich häufig (Foto: ADAC)

Ordentlich Nerven kostet der November die deutschen Autofahrer. Im elften Monat des Jahres haben Staus auf den deutschen Fernstraßen Hochkonjunktur. Allein auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen wurden am ersten Arbeitstag nach dem verlängerten Allerheiligen-Wochenende in der morgendlichen Rush Hour zeitgleich 310 Staukilometer gezählt. In ganz Deutschland ging zu dieser Zeit auf knapp 500 Kilometern "nichts mehr" - und ein Ende von zukünftigen Staus ist derzeit nicht in Sicht.

Ursachen für Stau noch unklar

Über ihre Ursachen rätseln die Experten. Ein Grund könnte laut Verkehrsforschern sein, dass kaum jemand im November Urlaub macht oder bekommt und somit das Verkehrsaufkommen höher ist als sonst. Denn in vielen Firmen müssen anstehende Projekte noch abgewickelt werden.

Autofahrer fahren vorsichtiger

Grund Nummer zwei ist die dunkle Jahreszeit. Diese sorgt dafür, dass die Leistungsfähigkeit des gesamten Straßennetzes zurückgeht. Denn viele Autofahrer müssen sich erst noch an Nässe, Dunkelheit, Laub und erste Winterglätte gewöhnen. Sie fahren daher entsprechend verhaltener und mitunter auch unsicher.

Budget muss verbraucht werden

Dritter Grund: Zwar werden zum Winter hin kaum noch neue Großbaustellen aufgemacht. Allerdings wird der Monat November von Straßenbaufirmen und den auftraggebenden Behörden mit Vorliebe genutzt, um kleinere Ausbesserungsarbeiten am Fahrbahnbelag vorzunehmen, solange noch ein Rest-Budget dafür vorhanden ist und die Witterung es zulässt.

Wieder Stau erwartet

Für das zweite November-Wochenende warnen die Automobilclubs erneut vor Stauchaos, diesmal allerdings vor allem südlich des Mains. Aber wenigstens liegt hier der Grund für die Verkehrsbehinderungen auf der Hand: Rückreiseverkehr durch das Ende der Herbstferien in Bayern und Baden-Württemberg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal