Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Gewinnspanne: Wie viel die deutschen Autobauer pro Auto verdienen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wie viel die deutschen Autobauer pro Auto verdienen

17.11.2010, 18:08 Uhr | mash, t-online.de

Gewinnspanne: Wie viel die deutschen Autobauer pro Auto verdienen. Porsche und BMW verdienen viel pro Fahrzeug, VW und Toyota nur relativ wenig (Fotos: Hersteller)

Porsche und BMW verdienen viel pro Fahrzeug, VW und Toyota nur relativ wenig (Fotos: Hersteller) (Quelle: Hersteller)

Die deutschen Autokonzerne haben die Krise abgehakt. Dank des boomenden Exports wächst die Branche in diesem Jahr zweistellig. Die Fahrzeughersteller können ihre Bestellungen kaum abarbeiten. Die Bänder in den Produktionsstätten laufen auf Hochtouren - und trotzdem müssen die Käufer von Neuwagen so lange wie nie auf ihr Fahrzeug warten. Für die Autobauer lohnt sich die hohe Nachfrage. Das zeigt eine neue Studie des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer: Er untersuchte, wie viel Volkswagen (VW), Porsche oder BMW an ihren einzelnen Autos tatsächlich verdienen. Die "Bild"-Zeitung berichtete über die Ergebnisse.

Daimler verdiene 3395 Euro pro verkauften Mercedes - im Schnitt zahlen die Autofahrer für einen Neuwagen rund 42.000 Euro, schrieb die Zeitung. Die Gewinnspanne bei der Konkurrenz aus München liegt laut den Studienergebnissen tiefer: 2300 Euro Gewinn verzeichne BMW bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 36.300 Euro.

Porsche verdient mit Abstand am meisten pro Neuwagen

Porsche jedoch mache den mit Abstand höchsten Gewinn pro Fahrzeug - damit belegen die Zuffenhausener ihren Ruf als profitabelster Autohersteller der Welt. Das Unternehmen verdient laut "Bild" an jedem verkauften Neuwagen 14.478 Euro. Einen Porsche bekommt man für durchschnittlich 95.200 Euro.

Im Vergleich zu den Premiumherstellern fällt die Marge von VW geradezu bescheiden aus. Die Wolfsburger verdienen demnach an jedem Neuwagen im Schnitt 683 Euro bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von rund 14.000 Euro. China als einer der wichtigsten Absatzmärkte verschafft dem Autokonzern eine noch höhere Gewinnspanne. Dort verdient VW pro Auto 968 Euro. "Ohne China läge der Gewinn pro Fahrzeug der Marke VW nur bei 550 Euro", sagte Dudenhöffer zur "Bild".

China immer wichtiger für deutsche Autobauer

Dass China für die deutschen Autobauer immer wichtiger wird, zeigen auch kürzlich veröffentlichte Zahlen des Verbands der Automobilindustrie (VDA). In den ersten acht Monaten des Jahres legte der Automarkt dort um rund 41 Prozent zu. Die deutschen Hersteller konnten in China ein Plus von 53 Prozent auf 1,3 Millionen verkaufte Fahrzeuge vorweisen.

Deutsche verzeichnen höchste Gewinnspannen

Interessant: Die ausländische Konkurrenz wirtschaftet mit deutlich geringeren Margen. Der weltweit größte Autohersteller Toyota zum Beispiel bekommt pro verkauften Neuwagen 306 Euro bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 20.900 Euro, so die "Bild".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal