Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Statistisches Bundesamt: Zahl der Verkehrstoten 2010 unter 4000

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zahl der Verkehrstoten sinkt 2010 um zehn Prozent

10.12.2010, 14:34 Uhr | mid

Erstmals weniger als 4000 Verkehrstote seit Beginn der systematischen Zählung in den 50er Jahren wird es voraussichtlich bis zum Ende dieses Jahres in Deutschland geben.

Neu bei t-online.de Auto

Zahl der Verkehrstoten sinkt vermutlich um 10 Prozent

Laut einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes auf Basis der diesjährigen Daten bis Oktober wird die Zahl der im deutschen Straßenverkehr getöteten Menschen bis zum Jahresende auf 3700 sinken. Das wären rund zehn Prozent weniger als im Vorjahr - und das, obwohl die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle auf Straßen gegenüber 2009 voraussichtlich um knapp zwei Prozent auf rund 2,35 Millionen steigen wird.

Täglich sterben 10 Menschen im Straßenverkehr

Im Vergleich zu 1970, dem Jahr mit den bisher meisten Verkehrstoten, in dem es 21.332 Opfer zu beklagen gab, entspricht dies einem Rückgang um rund 83 Prozent. Eine Entwicklung, die auch der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) begrüßt: "Wir freuen uns über den erneuten Rückgang. Trotzdem bleiben die Zahlen immer noch erschreckend: Nach wie vor werden täglich zehn Menschen auf unseren Straßen getötet, rund 1000 verletzt. Wir können also noch lange nicht zufrieden sein", kommentiert DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf die Prognose für 2010.

Neue Sicherheitssysteme zeigen Wirkung

Die Gründe für diese insgesamt positive Entwicklung dürften vor allem in der Einführung der Gurtpflicht im Jahre 1976 und im Aufkommen von Sicherheitssystemen wie ESP und Co. in modernen Neuwagen liegen. Zur Entwarnung gibt es aber auch deshalb keinen Grund, weil die Zahl der getöteten Kinder im Alter bis 14 Jahre gegenüber dem Vorjahr wieder um ein Drittel zugenommen hat. Bis Oktober dieses Jahres starben 82 der kleinsten Verkehrsteilnehmer, das sind 21 mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal