Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

E10 - Welche Autos vertragen den Bio-Kraftstoff?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

E10: Welche Autos vertragen den Bio-Kraftstoff?

26.03.2013, 14:02 Uhr | og (CF)

E10 - Welche Autos vertragen den Bio-Kraftstoff?. Leider verträgt nicht jedes Auto den Bio-Kraftstoff E10 (Foto: Archiv)

Leider verträgt nicht jedes Auto den Bio-Kraftstoff E10 (Foto: Archiv)

Kaum ein anderes Thema hat die Gemüter so sehr erhitzt wie die Einführung des E10-Bio-Kraftstoffs. Während Tankstellen die Benzin-Alternative anbieten müssen, haben sich in der ersten Zeit nach der Einführung zahlreiche Autofahrer gegen den Kraftstoff entschieden. Dies liegt nicht zuletzt auch daran, dass viele nicht wissen, ob ihr Auto den Bio-Kraftstoff überhaupt verträgt.

Was ist E10?

Bei E10 handelt es sich um eine Mischung aus Benzin und Ethanol, welche die CO2-Emissionen senken soll. Die Abkürzung E10 besagt dabei, dass der Anteil des Ethanols bis zu zehn Prozent betragen darf. Herkömmlicher Sprit darf indes maximal fünf Prozent des Zusatzstoffs aufweisen. Das Ethanol wird aus regenerativen Quellen gewonnen, beispielsweise aus Zuckerrohr, Hirse, Holz oder anderen Pflanzen mit Stärke- und Zellulose-Anteilen. An Tankstellen erkennen Sie den Biosprit an der zusätzlichen E10-Bezeichnung, zum Beispiel "Super E10". (Bei starker Hitze sollten Sie nicht randvoll tanken)

Welche Autos vertragen den Bio-Kraftstoff?

Rund 90 Prozent der in Deutschland betriebenen Autos vertragen E10 und können problemlos mit dem Bio-Kraftstoff betankt werden. Bei den meisten Herstellern richtet sich die Verträglichkeit nach dem Baujahr, wie beispielsweise bei Chrysler oder BMW, wo laut Deutscher Automobil Treuhand GmbH (DAT) jeder Benziner ab Baujahr 1989 bzw. 1990 den Sprit tanken darf. Oder auch bei Citroën, wo das Jahr 2000 die Grenze markiert. Es empfiehlt sich dennoch, vor dem ersten Tanken von E10 bei Ihrem Automobilhersteller genau nachzufragen. Tipp: Erkundigen Sie sich bei der DAT. Sie stellt eine Übersicht zahlreicher, geeigneter Fahrzeuge mit Baujahr und weiteren Spezifikationen zur Verfügung.

auto.t-online.de: E10 Verträglichkeit: Welche Autos E10 tauglich sind

Falschbetankung kann Motor schaden

Sollten Sie hingegen ein offiziell als ungeeignet eingestuftes Auto mit dem Ethanol-Kraftstoff betanken, hat das ernsthafte Konsequenzen. E10 kann Motorenteile angreifen und zum Beispiel die Benzinpumpe beschädigen, wie der ADAC herausfand. Auch Brände können entstehen. "Das ist eine echte Bedrohung", so ADAC-Testleiter Carsten Graf im "Handelsblatt". Aus diesem Grund sollten Sie sich unbedingt vor dem ersten Tanken mit dem Biosprit informieren, welche Modelle und welche Baujahre Sie mit dem Kraftstoff fahren dürfen. (Benzinpreise auf Rekordniveau: Richtig Sprit sparen)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal