Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Benzinpreise: Deutlicher Preisrutsch an den Tankstellen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Benzinpreise: deutlicher Preisrutsch an den Tankstellen

09.05.2011, 12:03 Uhr | dpa

Benzinpreise: Deutlicher Preisrutsch an den Tankstellen. Benzinpreise: Zurzeit tankt man deutlich günstiger als noch vor wenigen Tagen (Foto: Imago)

Benzinpreise: Zurzeit tankt man deutlich günstiger als noch vor wenigen Tagen (Foto: Imago)

Mit den Rohstoffpreisen sind auch die Benzin- und Dieselpreise in Deutschland deutlich ins Rutschen gekommen. Für einen Liter Superbenzin mussten die Autofahrer am Montag im bundesweiten Durchschnitt noch 1,52 bis 1,53 Euro bezahlen, teilten Sprecher der Branche mit.

Auch Diesel ist billiger

Diesel kostete um die 1,35 Euro je Liter. Seit seinem Höchststand vor zehn Tagen ist der Preis für Superbenzin damit um gut neun Cent je Liter zurückgegangen.

Preis für Rohöl nach Verfall wieder gestiegen

Der Preis für ein Barrel Rohöl war am vergangenen Donnerstag stark gefallen. Daraufhin verloren auch die Notierungen am europäischen Großmarkt für Ölprodukte in Rotterdam an Boden.

Anzeige 
Jetzt Autokosten senken

Kfz-Versicherung wechseln und viele hundert Euro sparen. Versicherungsvergleich starten

Am Montag stabilisierte sich der Rohölpreis für die wichtige Nordsee-Sorte Brent bei rund 112 Dollar je Barrel. Im April waren es mehr als 125 Dollar. Ein weiterer Rückgang der Benzinpreise an den Zapfsäulen dürfte damit eher unwahrscheinlich sein, zumal die Weltkonjunktur weiter anzieht. Der Druck auf die Öl- und Rohstoffmärkte hält weiter an.

April war der teuerste Monat für Benzin aller Zeiten

Wie hoch derzeit die Belastung für die Fahrer ist, zeigen jüngste Zahlen des ADAC. Danach war der April bei Benzin der teuerste Monat aller Zeiten. Wie die monatliche Auswertung der Preise an Markentankstellen und Freien Stationen ergab, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 im Monatsdurchschnitt um 4,5 Cent auf 1,564 Euro. Nie zuvor war damit Benzin in einem Monat teurer als im April.

Am 29. April war Sprit am teuersten

Der 29. April bescherte den Autofahrern den höchsten jemals gemessenen Benzinpreis. Im Tagesmittel stieg der Preis für einen Liter E10 laut ADAC Onlinedatenbank auf 1,612 Euro.

Diesel im April auf Jahreshöchststand

Diesel verteuerte sich gegenüber dem März um 1,6 Cent auf durchschnittlich 1,448 Euro. Damit erklomm der Preis für den Selbstzünderkraftstoff einen neuen Jahreshöchststand, teuerster Dieselmonat aller Zeiten bleibt der Juni 2008.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Bio-Kraftstoff E10 bleibt
Bio-Kraftstoff E10 bleibt (Screenshot: dapd)

Mit einer Kampagne soll die Akzeptanz bei den Verbrauchern erhöht werden. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal