Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Rückrufaktionen: Porsche 911 muss an die Box

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückruf für der Porsche 911

15.06.2011, 12:12 Uhr | mid

Rückrufaktionen: Porsche 911 muss an die Box. Porsche 911 Carrera GTS (Foto: Porsche)

Porsche 911 Carrera GTS (Foto: Porsche)

Sportwagenbauer Porsche bittet derzeit weltweit 5400 Autos der 997-Baureihe in die Werkstatt. In Deutschland sind 1188 Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum November 2008 bis September 2010 betroffen, die entweder serienmäßig oder als Zusatzausstattung über zentrale Radschrauben verfügen. Der außerplanmäßigen Boxenstopp für den Porsche 911 ist notwendig, um die Schrauben der Radbefestigung nachziehen zu lassen.

Grund: Porsche-Fahrer sind inzwischen häufig auf Rennstrecken unterwegs

Grund für die Serviceaktion ist laut einem Bericht vom "Autoservicepraxis" offenbar die wachsende Motorsportbegeisterung ihrer Besitzer: "Abgeleitet aus der Erkenntnis, dass diese Modelle neben der Nutzung im normalen Straßenverkehr auch sehr häufig auf der Rundstrecke im High-Performance-Bereich bewegt werden, gleicht Porsche die Vorgaben bezüglich der Handhabung des Zentralverschlusses aller 997-Modelle an die für die reine Rennstreckennutzung gültigen Vorgaben an", so ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Online-Magazin.

Radbefestigung muss fester angezogen werden

Im Rennbetrieb wirken deutlich höhere Kräfte auf die Räder ein als im Alltagsverkehr, was mittelfristig zu "signifikanten Relativbewegungen" zwischen den Komponenten führen könne. Deswegen werden die benachrichtigten Fahrer der genannten Modelle jetzt angehalten, das Anziehdrehmoment der Zentralschraube auf 600 Newtonmeter zu erhöhen und Teile nachfetten zu lassen, um Spiel zwischen Rad und Befestigung zu verhindern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal