Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Blitzer und Radar: Regierung will mehr Sicherheit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Regierung will mehr Blitzer auf Straßen

18.07.2011, 14:07 Uhr | AFP

Blitzer und Radar: Regierung will mehr Sicherheit. Gegen Raser sollen mehr Blitzer her (Foto: dpa)

Gegen Raser sollen mehr Blitzer her (Foto: dpa)

Die Bundesregierung will mit einem gezielten Programm die Sicherheit auf deutschen Straßen erhöhen und die Zahl der Verkehrstoten bis 2020 um 40 Prozent senken. Das Programm setzt unter anderem auf mehr Blitzer gegen Raser und Rüttelstreifen auf Autobahnen. Im Zentrum stehe dabei der Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer, sagte Verkehrsminister Peter Ramsauer der "Saarbrücker Zeitung".

Freiwillige Gesundheitschecks

Das Programm, das am Mittwoch in Berlin mit Vertretern der Länder beraten werden soll, sieht unter anderem freiwillige Gesundheitschecks vor. Die Krankenkassen sollen nach Vorstellung des Ministeriums die Prüfung der Fahrtauglichkeit von Senioren in ihren Leistungskatalog aufnehmen.

Radfahrer sollen Helme tragen

Angeregt werden außerdem verpflichtende Erste-Hilfe-Kurse an Schulen und die Erstellung eines regelmäßigen Kinderunfallatlasses. Radfahrer sollen zum Tragen von Helmen ermuntert werden. In seiner endgültigen Fassung soll das Programm erst im Herbst vorgestellt werden.

Sicherheit auf Landstraßen

Der Vorlage zufolge will der Bund im Jahr 2011 Mittel in Höhe von insgesamt 395 Millionen Euro zur Verfügung stellen, um die Verkehrssicherheit auf Autobahnen und Bundesstraßen zu erhöhen. Insbesondere auf Landstraßen müssten wegen der vielfach schweren Unfälle gefährliche Stellen entschärft werden. Die Sicherheit auf den Landstraßen müsse deutlich verbessert werden, sagte Ramsauer. "Denn hier haben wir die meisten Verkehrstoten zu beklagen."

Mehr Parkplätze und Rastanlagen

Zudem sollen die Bundesländer dem Ministeriumsentwurf zufolge prüfen, wo der Einsatz von fest installierten und für den Verkehrsteilnehmer erkennbaren Anlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung sinnvoll ist. Um der Übermüdung am Steuer entgegenzuwirken, sollen an Straßen mehr Parkplätze und Rastanlagen eingerichtet werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal