Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Benzin oder Diesel: Diesel meist günstigste Variante

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diesel sehr oft günstigste Variante

28.09.2011, 16:30 Uhr | dpa

Benzin oder Diesel: Diesel meist günstigste Variante. Mit Diesel fahren die meisten auf Dauer günstiger

Mit Diesel fahren die meisten auf Dauer günstiger

Autos mit Diesel- oder Gasmotor sind nach einem ADAC-Kostenvergleich oft auch schon bei durchschnittlichen Fahrleistungen günstiger als Benziner. Der Autoclub verglich die Gesamtkosten der verschiedenen Motoren bei VW Golf, Opel Zafira, VW Touran und Mercedes E-Klasse. "Bei allen vier Modellen sind die Benziner bereits bei Fahrleistungen ab 10.000 Kilometern die kostenintensivste Variante", teilte der ADAC am Mittwoch in München mit.

Für Vielfahrer sind Diesel erste Wahl

Vielfahrer könnten mit Diesel oder Gas sogar einige hundert Euro im Jahr sparen. Beim Golf ließen sich im Vergleich zu Benzin- oder Autogasauto rund 70 Euro pro Monat sparen, sofern das Auto mehr als 40.000 Kilometer im Jahr unterwegs sei. Das wird in der Realität allerdings aber selten der Fall sein.

Auch Erdgas kann eine Alternative sein

Bei der gleichen jährlichen Laufleistung seien bei den Modellen Zafira und Touran die Erdgasvarianten die günstigsten. Pro Monat ließen sich dadurch rund 100 Euro sparen. Bei der E-Klasse fielen die Kosten für Diesel- und Gasantrieb ähnlich aus - sie lägen im Monat bis zu 100 Euro unter den Kosten für den Benzinantrieb.

Auto 
Schlechte Werkstätten: So schützen Sie sich

Laut ADAC bezahlen Deutsche acht Millionen im Jahr zu viel. Zum Video

Viele Parameter fließen in Rechnung ein

Mit eingerechnet in ihr Ergebnis hätten die Tester auch sonstige Kosten wie beispielsweise den Kaufpreis eines Fahrzeugs, Steuern, Werkstatt- oder Reifenkosten. Auch Haltedauer/Wertverlust und Fahrleistung sind der Berechnung zugrunde gelegt. Bei den Verbrauchsangaben hat sich der ADAC auf die Herstellerangaben bezogen.

Benzin günstiger geworden

Doch auch wer einen Benziner fährt, kann derzeit etwas aufatmen. Autofahrer in Deutschland mussten laut ADAC in der vergangenen Woche für einen Liter Super E10 im Schnitt 1,541 Euro zahlen, 2,5 Cent weniger als eine Woche zuvor.

Diesel etwas billiger

Auch Diesel habe sich verbilligt, wenn auch weniger stark. Im Schnitt habe der Preis für einen Liter Diesel-Kraftstoff bei 1,426 Euro gelegen, 1,6 Cent weniger als in der Vorwoche.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Benzinpreisvergleich
Benzinpreise vergleichen

Nutzen Sie den Benzinpreis-Vergleich und sparen Sie bares Geld.
Für Umkreissuche die PLZ 3-stellig eingeben.


Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal