Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Pro Wildunfall entstehen durchschnittlich 2200 Euro Schaden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pro Wildunfall durchschnittlich 2200 Euro Schaden

02.11.2011, 14:00 Uhr | mid, mid

Pro Wildunfall entstehen durchschnittlich 2200 Euro Schaden. Wildunfälle gehen richtig ins Geld. (Quelle: Hersteller)

Wildunfälle gehen richtig ins Geld. (Quelle: Hersteller)

Im Herbst steigt die Zahl der Wildunfälle drastisch an. Das ist für die Autofahrer nicht nur gefährlich, sondern geht auch noch richtig ins Geld. Schäden, die die Versicherer jedes Jahr Millionen kosten. Dabei entsteht nach Angaben der HUK-Coburg jeweils ein Schaden von im Durchschnitt fast 2200 Euro.

200.000 Wildunfälle pro Jahr

Jedes Jahr ereignen sich nach Angaben der Versicherung im Schnitt 200.000 Wildunfälle. Vor allem wenn es dämmert, am frühen Abend oder am Morgen, müssen Autofahrer in Waldstücken damit rechnen, dass Tiere eine durchführende Straße queren.

Teilkasko wickelt Wildschäden ab

Für die Schäden die durch eine Karambolage mit Haarwild entstehen, ist die Teilkasko-Versicherung zuständig. Falls durch den Unfall auch fremde Fahrzeuge beschädigt wurden, springt die Haftpflichtversicherung für diese Schäden ein. Wichtig für Versicherte mit einer Vollkasko-Versicherung: Zwar beinhaltet diese immer eine Teilkasko-Versicherung, jedoch wirkt sich ein hier entstandener Wildschaden in keiner Weise auf den Schadenfreiheitsrabatt der Vollkasko aus.

Auf jeden Fall die Polizei rufen

Wenn es zum Unfall gekommen ist, sollte man auf jeden Fall die Polizei rufen. Sie hilft, den Jagdpächter zu informieren und stellt eine Bescheinigung über den Wildunfall aus. Letztere muss man seinem Versicherer vorlegen, sobald der Schaden 1000 Euro übersteigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Lkw sind gefährliche Verkehrsteilnehmer
ADAC macht Lkw-Crashtest (Foto: ADAC)

ADAC-Crashtest: Notbremssysteme könnten helfen. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal