Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Flensburger Verkehrssünderkartei: Lappen künftig bei acht Punkten weg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehrssünderdatei Flensburg  

Bei acht Punkten ist künftig der Führerschein weg

28.02.2012, 13:38 Uhr | dapd, dpa, AFP

Die Verkehrssünderdatei wird bis 2013 grundsätzlich reformiert. Das Punktesystem solle einfacher, gerechter und transparenter werden, sagte der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer. Die Grenze für den Führerscheinentzug soll von 18 auf 8 Punkte sinken. Einzelne Delikte sollen aber nicht mehr so viele Punkte einbringen wie bisher.

Nur noch zwei Punktekategorien

Künftig gebe es nur noch zwei Punktekategorien, sagte der Minister. Für einfache Ordnungswidrigkeiten fällt demnach ein Punkt an. Dies gelte etwa für leichte Geschwindigkeitsüberschreitungen oder das Telefonieren am Steuer.

Rote Ampel missachtet kostet künftig zwei Punkte

Schwerwiegende Delikte und Straftaten wie Alkoholfahrten oder schwere Rotlichtverstöße sollen mit zwei Punkten geahndet werden. Nicht sicherheitsrelevante Verstöße wie das unerlaubte Einfahren in Umweltzonen sollen künftig nicht mehr in Flensburg erfasst werden.

Auto 
Wie verändert sich das Punktesystem für Fahrer?

ADAC-Experte gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen. zum Video

Punkte können nicht mehr abgebaut werden

Straftaten am Steuer sollen zum Beispiel zehn statt fünf Jahre gespeichert bleiben, schwere Verstöße fünf statt bisher zwei Jahre. Die Möglichkeit, Punkte abzubauen, soll es nicht mehr geben. Ein "Punkte-Tacho" in Ampelfarben soll Autofahrern ihren Status veranschaulichen. Ab vier Punkten erhalten Verkehrssünder eine Ermahnung. Wer sechs Punkte auf dem Konto hat, muss ein sogenanntes Fahreignungsseminar absolvieren.

Bisherige Vergehen werden nicht gelöscht

Eine Generalamnestie werde es nicht geben, betonte Ramsauer. Bei der Überführung des Punktestandes in das neue System werde niemand besser oder schlechter gestellt. Die bisherigen rund 47 Millionen Punkte würden in das neue Bewertungssystem übergeführt.

Mehr Führerscheinentzüge drohen

Mit Blick auf die Senkung der Schwelle für den Führerscheinentzug von 18 auf 8 Punkte rechnet das Ministerium mit jährlich etwa 500 Entzügen mehr. Bisher sind es bei rund 52 Millionen Führerschein-Inhabern etwa 5000 pro Jahr.

Vorschläge sind noch nicht Gesetz

Die Eckpunkte sollen eine breite öffentliche Debatte auslösen. Es handle sich noch nicht um eine fertige Gesetzesvorlage.

ratgeber.t-online.de: Punkte in Flensburg: Was auf Autofahrer 2013 zukommt

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Was halten Sie von Ramsauers Vorschlägen?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal