Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Oldtimer >

VW-Bulli: Volkswagen-Werkstatt restauriert Kult-Oldtimer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Bulli-Klinik macht Oldtimer wieder fit

03.04.2012, 13:51 Uhr | Marcel Sommer, Press-Inform

Der VW-Bus läuft bereits seit 1950 vom Band. Der liebevoll "Bulli" genannte Transporter genießt mittlerweile Kultstatus. In Hannover können Besitzer eines historischen VW Bullis ihren mobilen Schatz wieder auf Vordermann bringen lassen.

"Wir haben zahlreiche verschollene Fahrzeuge gefunden und wieder hergerichtet. 100 funktionsfähige Fahrzeuge vom T1 bis zum T4 stehen bereits in unseren Werkshallen", schwärmt Harald Schomburg, Mitglied des Markenvorstandes von Volkswagen Nutzfahrzeuge und gleichzeitig Herr der Bullis. Er selbst fährt einen T3 Camper, obwohl sein persönlicher Bulli-Liebling der T1 mit Doppelkabine in Cremeweiß ist. Wird der VW Bus in vielen Ländern noch immer als Nutzfahrzeug eingesetzt, genießt er gleichzeitig Kultstatus. "Der Samba knackt mittlerweile die 100.000 Euro-Grenze", erwähnt Harald Schomburg in einem Nebensatz.

Bulli-Restaurierung kann bis zu 100.000 Euro kosten

Damit die vielen Bulli-Fahrer und -Besitzer ihr automobiles Familienmitglied einer Schönheitskur unterziehen lassen können, wurde 2007 bei Volkswagen die Abteilung Nutzfahrzeug-Oldtimer ins Leben gerufen. Auf rund 7000 Quadratmetern stehen nicht nur die konzerneigenen, gefundenen, aufgekauften und restaurierten Bullis, sondern auch ein Maschinenpark, der von der Blechbiegebank über Dreh- und Fräsmaschinen bis hin zur eigenen Lackiererei alles umfasst, was den Bulli wieder auf Vordermann bringen kann.

13 Mitarbeiter beschäftigen sich mit einfachen Inspektionen bis hin zu Vollrestaurierungen der Fahrzeuge. Dabei kann eine Restaurierung auch schon mal richtig ins Geld gehen. "Der Stundenlohn beträgt bei uns branchenübliche 80 Euro. Eine Vollrestaurierung kann bis zu einem Jahr dauern“, erklärt der Herr der Bullis. Ein Jahr hat 8760 Stunden. "Doch sollte der Kunde beispielsweise einen völlig unrestaurierten Bulli hier abgeben, der komplett neu aufgebaut werden soll, dann kann das um die 100.000 Euro kosten“, rechnet Harald Schomburg vor.

Beim Bulli werden stets Originalteile verwendet

Die Restaurierung eines Bullis läuft in fünf Schritten ab. Den Anfang machen Fahrzeug-Check und Bewertung. Hier wird dann mit dem Kunden festgelegt, in welchem Umfang sich um seinen VW Bus gekümmert werden soll. Gleichzeitig werden die Schäden und der Zustand des blechernen Patienten festgehalten. "Zu 98 Prozent ist bei T1 / T2 der Batteriekasten hinten rechts durchgerostet. Beim T2 öfter als beim T1. Bei ihm sind noch häufiger die Wagenheberaufnahmen betroffen", erklärt ein Mitarbeiter an Station 1. In der zweiten Station wird der Bulli demontiert.

Das Fahrzeug wird dabei in verschiedene Baugruppen wie dem Antriebsstrang oder dem Interieur zerlegt. Der dritte Teil besteht aus der Überarbeitung des Motors. Hier kann es schon mal vorkommen, dass ein Motor komplett aus neuen Teilen zusammengebaut wird. Es handelt sich stets um Originalteile, die entweder vom Partner Volkswagen Classic Parts stammen, aus der ganzen Welt eingeflogen oder sogar einzeln angefertigt werden.

Dokumentation für die Ewigkeit

Die vierte Station ist laut Harald Schomburg die wichtigste von allen. Hier werden Karosseriearbeiten und die Lackierung vorgenommen. Hier wird geschweißt, geschnitten und geschliffen sowie die Außenhaut in den gewünschten Originalfarben lackiert. Wie bei der Motorüberarbeitung beschränken sich die Arbeiten auf das Wiederherstellen des Originalzustands, soll heißen, dass weder ein V8-Motor noch spezielle Muster, welche nichts mit dem Ur-Zustand gemeinsam haben, auf dem Wunschzettel stehen sollten. Den Abschluss der zertifizierten Restaurierung bildet die Übergabe des Fahrzeugs. Neben dem Bulli selbst bekommt der Besitzer noch eine Mappe, in der jeder Arbeitsschritt fotografisch dokumentiert und detailliert beschrieben für die Ewigkeit festgehalten wurde.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal