Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Autorabatte: Nachlässe sind aktuell so hoch wie nie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rabattschlacht auf dem deutschem Automarkt

13.08.2012, 16:01 Uhr | dpa

Autorabatte: Nachlässe sind aktuell so hoch wie nie. Autorabatte: harter Kampf um Kunden (Quelle: Hersteller)

Autorabatte: harter Kampf um Kunden (Quelle: Hersteller)

Nachlässe im zweistelligen Bereich, geschenkte Extras, kostenlose Wartung - so hart wie derzeit war die Rabattschlacht auf dem deutschen Automarkt lange nicht. Weil in Europa der Absatz schwächelt, buhlen Hersteller und Händler mit allen Mitteln um ihre Kunden. Experten sprechen von Rabatten in Rekordhöhe - aber auch davon, dass schwächere Autobauer vom Markt gedrängt werden könnten. Händlern drücken die Preisnachlässe kräftig auf die Margen.

Autorabatte: Zehn Prozent Nachlass ist schlechtes Geschäft

"Wer heute ein Auto mit zehn Prozent Rabatt kauft, macht ein schlechtes Geschäft", sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer, Leiter des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen. "So hart wie derzeit war der Rabatt- und Verdrängungswettbewerb in Deutschland noch nie." Auch Hersteller, die bisher eher zurückhaltend gewesen seien, gewährten momentan verstärkt Nachlässe.

Kürzungen der Marge

"Für die Händler bedeuten hohe Rabatte allerdings Kürzungen ihrer Marge", sagt Stefan Bratzel vom Zentrum für Automotive Management in Bergisch Gladbach. Um das Geschäft langfristig zu sichern, sollten sie seiner Ansicht nach stärker auf andere Lockangebote setzen - wie beispielsweise kostenlose oder günstigere Wartungen. Aus reiner Nächstenliebe gewährt den Nachlass ohnehin niemand: Zuletzt entwickelte sich der Autoabsatz in Deutschland wegen der Finanzkrise in Europa so schlecht wie sonst nur im Jahr nach der Abwrackprämie.

Auto 
Der tägliche Wahnsinn auf Europas Straßen

Verrückte Autofahrer und ihre waghalsigen Manöver. zum Video

Wettbewerb wird angeheizt

Ulrich Köster, Sprecher des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), sagt: "Tatsache ist, dass sich durch den Rückgang der Neuzulassungen die Lage nicht entspannt, sondern der Wettbewerb angeheizt wird." Händler meldeten immer mehr Fahrzeuge kurzfristig an, um sie dann als Tageszulassung mit hohen Preisabschlägen in den Markt zu bringen. Nach der CAR-Studie stieg die Zahl der taktischen Zulassungen selbst bei Luxusfahrzeugen wie dem Audi A8 und dem Porsche Panamera.

Imageschäden befürchtet

Experte Bratzel warnt jedoch vor zu hohen Nachlässen: "Je stärker ich Rabatte reinbringe, desto mehr schade ich der Marke." Ein Auto werde damit zum "Ramsch-Produkt" degradiert. Für bereits angeschlagene Autobauer wie Peugeot , Fiat oder Opel sei das ein Teufelskreis. "Die haben es im Moment enorm schwer, weil die Marke nicht zieht und sie massive Absatzprobleme haben", erklärt Bratzel.

Wer erfolgreich ist, profitiert

Erfolgreiche Hersteller wie Volkswagen und BMW profitierten unterdessen von ihrem guten Image - und könnten durch Preisabschläge weitere Marktanteile gewinnen. Experte Dudenhöffer sieht das ähnlich: "In Europa wird es so sein, dass die Großen und Starken die Schwachen zurückdrängen werden."

Fiat ist sauer auf VW

Weil angeschlagene Autobauer deswegen um ihre Existenz fürchten, ist bereits ein heftiger Streit zwischen Europas größtem Autobauer Volkswagen und dem italienischen Hersteller Fiat entbrannt. Fiat-Chef Sergio Marchionne kritisiert, Volkswagen richte mit einer rücksichtslosen Preispolitik ein "Blutbad" an und nutze die Krise, um mit aggressiven Rabatten Marktanteile zu gewinnen.

Auto 
Ferrari-Schnösel fährt Polizist über den Fuß

Falschparker versucht, einem Straf- zettel zu entkommen. zum Video

Preispolitik ist legal

Die Preispolitik der Wolfsburger spielt Bratzel zufolge tatsächlich "einer gewissen Marktverdrängung in die Hände." Einen Vorwurf könne man ihnen deswegen aber nicht machen, meint der Experte. "Sie wollen ihren Marktanteil halten oder ausbauen - das sind legitime Ziele."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal