Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Verkehrsirrtum: Der Zettel an der Windschutzscheibe reicht aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehrsirrtum: Der Zettel an der Windschutzscheibe reicht aus

03.09.2012, 16:33 Uhr | mid

Ob an fremden oder am eigenen Wagen - der Zettel an der Windschutzscheibe ist in den meisten Fällen nicht ausreichend, um einem anderen Verkehrsteilnehmer etwas mitzuteilen. Wird unerlaubterweise im Halteverbot geparkt, kann dem Abgeschleppt-Werden vorgebeugt werden, indem sicherheitshalber nicht nur die Handynummer notiert, sondern auch der kurzzeitige Aufenthaltsort mit Datum und Uhrzeit angegeben wird. Zudem ist es ratsam, innerhalb weniger Minuten wieder am Auto zu sein. Zwar bietet diese Methode keinen gesetzlichen Schutz, jedoch die Möglichkeit, unter Umständen vor Gericht beweisen zu können, dass das Abschleppen unverhältnismäßig war.

  • Mehr zu den Themen:
  • Auto
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Ist das die schönste Pilotin der Welt?

Die hübsche Schwedin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal