Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Recht und Verkehr: Urteile rund um die "Knöllchen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Knöllchen sind kein Arbeitslohn

10.09.2012, 15:01 Uhr | Auto-Reporter.Net

Übernimmt ein Arbeitgeber die Verwarnungsgelder seiner Fahrer, handelt es sich dabei nicht um steuerpflichtigen Arbeitslohn der Arbeitnehmer. Schließlich hätten sich die Mitarbeiter durch die Zahlungen nicht "bereichert", urteilten die Richter. Der Unternehmer handelte "allein aus eigenbetrieblichem Interesse". Es ging um Verwarngelder in Höhe von insgesamt 115.000 Euro, die im Prüfzeitraum wegen Parkens im Halteverbot aufgelaufen und vom Unternehmen übernommen worden waren, damit die Lieferzeiten eingehalten werden konnten (BFH, VI R 29/00).

  • Mehr zu den Themen:
  • Auto
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal