Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Autodiebstahl: In Frankfurt (Oder) werden die meisten Autos geklaut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Im Osten werden Autos am häufigsten geklaut

18.09.2012, 10:00 Uhr | mid, dapd

Autodiebstahl: In Frankfurt (Oder) werden die meisten Autos geklaut. Autodiebstähle im Osten besonders häufig (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Autodiebstähle im Osten besonders häufig (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Täglich verschwinden rund 113 Autos. Und hier werden die meisten Autos geklaut: In ostdeutschen Städten schlagen Autodiebe laut einer Auswertung eines Versicherungsportals besonders häufig zu. Unter den Top 10 der Diebstahl-Hochburgen befanden sich im vergangenen Jahr ausschließlich Städte im Osten.

Die meisten Autos werden in der Stadt geklaut

In der eigenen Studie setzte das Versicherungsportal geld.de die Zahl der Diebstähle ins Verhältnis mit den vor Ort angemeldeten Fahrzeugen. Den Schaden von rund 500 Millionen Euro trägt letztlich die Gesamtheit der Kraftwagenhalter in Form von steigenden Versicherungsprämien. Besonders hart vom Fahrzeugklau betroffen sind Großstädte. Auf die größten 121 Städte entfallen über die Hälfte aller gemeldeten Diebstähle. Speziell grenznahe Städte, insbesondere wenn sie Autobahnanschlüsse haben, sind Hochburgen für den Autoklau. Ganz besonders betroffen sind dabei Städte im Osten und Norden der Republik (84 Prozent).

Im Osten ist es am schlimmsten

Demnach ist Frankfurt an der Oder trauriger Spitzenreiter: Insgesamt meldeten Kraftwagenfahrer dort im vergangenen Jahr 243 Diebstähle. Dies sind 781 Fälle je 100.000 zugelassener Fahrzeuge. Damit liegt Frankfurt / Oder 562 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Dieser liegt für die 121 größten Städte bei 118 Fällen je 100.000 zugelassenen Fahrzeugen. Es folgen Görlitz, Berlin, Potsdam, Rostock, Dresden, Cottbus, Leipzig, Halle an der Saale und Magdeburg. Gerade in Frankfurt / Oder und Görlitz sind es nur wenige Minuten bis zur Grenze. Fast genauso chancenlos ist die Situation für Fahrzeugbesitzer und Polizei in Berlin oder Potsdam.

Anzeige 
Kfz-Versicherung

Vergleichen und bis zu 850 Euro jährlich sparen. Kfz-Versicherung

Hier sind Autos sicherer

Von den 71 als sicher klassifizierten Städten liegen 51 Prozent in Bayern und Baden-Württemberg. Besonders ruhig können laut der Studie Autobesitzer in Esslingen und Balingen schlafen. Dort verschwanden nur 17 Autos je 100.000 zugelassener Fahrzeuge. Damit liegen die beiden Städte um 86 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt und verdienen danach die Plakette "sicher".

Autodiebstähle gehen etwas zurück

Mit 41.057 gestohlenen Fahrzeugen ging der Automobildiebstahl 2011 insgesamt zwar um 2,2 Prozent zurück, allerdings wurden noch nie so viele Autos durch ausländische Tatverdächtige geklaut. Waren es 1990 noch 16 Prozent, so ist die Zahl der Langfinger laut der Studie unterdessen auf 31,4 Prozent gestiegen. Damit kam fast jeder dritte bundesweit ermittelte Täter von jenseits der deutschen Grenzen.

Autodiebstahl: Auf Nimmerwiedersehen

Diebstahlhochburg und schlechte Aufklärungsquote gehen Hand in Hand. Wer sein Auto in Hamburg verliert, darf es bei einer Aufklärungsquote von 8,3 Prozent als dauerhaft verloren ansehen. Wenig Anlass zur Freude gibt aber auch bundesweit die Zahl der erfolgreichen Aufklärungen, die bei 32,2 Prozent liegt. Nicht einmal jedes dritte Fahrzeug kommt somit zu seinem Besitzer zurück, zumal häufig Spezialisten an Werk sind. Das Knacken von elektronischen Sicherheitseinrichtungen, das Zerlegen der Beute in Einzelteile, die Fälschung von Urkunden und Fahrzeugpapieren sowie der Abtransport und Weiterverkauf, all das ist nichts für Laien. Die Tätergruppen sind teilweise bestens organisiert und beliefern Märkte in Osteuropa, dem Balkan, und sogar den Nahen Osten und Nordafrika.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal