Sie sind hier: Home > Auto >

Chevrolet ruft 50.000 Autos in die Werkstatt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chevrolet ruft rund 50.000 Autos in die Werkstatt

02.10.2012, 14:42 Uhr | dapd, mid

Chevrolet ruft 50.000 Autos in die Werkstatt . Vom Rückruf ist auch der Chevrolet Captiva betroffen (Quelle: Hersteller)

Vom Rückruf ist auch der Chevrolet Captiva betroffen (Quelle: Hersteller)

Wegen möglichen Bremsproblemen ruft Chevrolet in Deutschland 49.000 Autos in die Werkstätten. Bei den betroffenen Fahrzeugen ist laut "kfz-betrieb online" werksseitig eine falsche Bremsflüssigkeit eingefüllt worden. Das könne zu einem Klemmen des ABS-Moduls und somit zu einem Bremskraftverlust führen.

Chevrolet: Kostenlose Reparatur

Betroffen sind folgende Modelle: Aveo und Kalos der Modelljahre 2009 bis 2011, Epica von 2008 bis 2010, Lancetti und Nubira aus den Jahren 2007 und 2008, Matiz und Spark der Jahrgänge 2007 bis 2009 sowie Captiva aus 2007 bis 2010. Ebenfalls betroffen ist der Opel Antara, der baugleich mit dem Captiva ist.

Bei der kostenlosen Reparatur tauschen die Werkstätten die Bremsflüssigkeit und gegebenenfalls auch das ABS-Modul aus. Dafür veranschlagt der Hersteller ca.140 Minuten Arbeitszeit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017