Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Mopedführerschein mit 15: Neues Pilotprojekt im Osten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mopedführerschein mit 15: Neues Pilotprojekt im Osten

26.04.2013, 14:26 Uhr | AFP, dpa

Mopedführerschein mit 15: Neues Pilotprojekt im Osten. Modellversuch für den Moped-Führerschein mit 15  (Quelle: dpa)

Modellversuch für den Moped-Führerschein mit 15 (Quelle: dpa)

Ein Modellversuch für den Moped-Führerschein mit 15 statt mit 16 Jahren startet am 1. Mai in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. In allen anderen Bundesländern gilt für den Mopedführerschein weiterhin das Mindestalter von 16 Jahren.

Damit bestätigten die Ministerien einen Bericht der "Ostthüringer Zeitung". In dem Versuch können Jugendliche über eine Fahrschulausbildung schon mit 15 den Führerschein der Klasse AM für Mopeds bis 45 Kilometer pro Stunde bekommen.

Freiwilliges Sicherheitstraining

Voraussetzung für den Erwerb sind demnach mindestens 14 Doppelstunden zu je 90 Minuten in der theoretischen Ausbildung und entsprechendes praktisches Training. Neben der theoretischen Prüfung ist eine 30-minütige praktische Prüfung vorgeschrieben. Sachsen bietet den Jugendlichen zudem ein freiwilliges Sicherheitstraining an.

Unfälle 
Motorradfahrer reagiert geistesgegenwärtig

Mit seinem Einsatz wird er zum Liebling im Internet. zum Video

Führerschein-Projekt auf fünf Jahre angelegt

Der auf fünf Jahre angelegte Test soll wissenschaftlich begleitet werden. Inwiefern dies zum Vorbild einer bundesweiten Neuregelung werden könnte, ist offen.

Nach dem Versuch würden auch die Auswirkungen auf die Sicherheit analysiert, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Erst danach könnten weitere Aussagen getroffen werden. Sachsen hatte 2011 die Initiative für einen solchen Test ergriffen. Ressortchef Sven Morlok (FDP) sagte, die jungen Leute sollten mit einer fundierten Vorbereitung in Theorie und Praxis Schritt für Schritt an den Straßenverkehr herangeführt werden.

Hoher Bedarf an Mobilität

Sein Kollege aus Sachsen-Anhalt, Thomas Webel (CDU), erklärte, besonders im ländlichen Raum gebe es einen dringenden Bedarf an Mobilität. Schüler und Auszubildende müssten immer weitere Wege zu Schulen und Ausbildungsstätten zurücklegen.

Ähnlich äußerte sich Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU). Die Erfahrungen mit dem Führerschein mit 17 für begleitetes Autofahren hätten zudem gezeigt, dass eine gute Ausbildung und frühzeitige Praxis helfen, Unfälle zu vermeiden.

Auto 
Beliebte Verkehrsirrtümer

Dürfen Fußgänger ungestraft über rote Ampeln? Fragen wie diese gibt es immer wieder. Video: Beliebte Verkehrsirrtümer

Kritik von den Grünen

Doch es gibt auch Kritik an dem Projekt: Die Grünen im Thüringer Landtag kritisierten, Gefahren würden heruntergespielt. Es sei zu hoffen, dass die zusätzlichen Ausbildungsanforderungen tatsächlich fruchteten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal