Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Oldtimer >

NSU Wankel Spider: Die Revolution, die fehlschlug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

NSU Wankel Spider  

Dieser Sportwagen hatte den ersten Wankelmotor

31.07.2013, 15:29 Uhr | Wolfram Nickel/SP-X , driver.de

NSU Wankel Spider: Die Revolution, die fehlschlug. NSU Wankel Spider: Sein Wankelmotor war eine technische Revolution

NSU Wankel Spider: Spaßroadster der sechziger Jahre

Der NSU Wankel-Spider sorgte bei seiner Premiere auf der IAA 1963 für einen Sturm der Begeisterung. War er doch nicht nur bildhübsch, sondern betrat mit seinem Kreiskolbenmotor auch technisches Neuland: Der Wankelmotor enterte erstmals die Bühne.

Auf dem Papier bietet der von Felix Wankel (1902-1988) entwickelte Kreiskolbenmotor tatsächlich vielerlei Vorteile. Er lässt sich einfacher herstellen, ist kleiner und um ein Drittel leichter, da es die Bewegungen der Hubkolben durch rotierende Scheiben ersetzt. Das sorgt auch für hohe Laufruhe.

NSU Wankel-Spider mit zahlreichen Pannen

Doch an Wirkungsgrad ist der Wankelmotor dem Hubkolbenmotor erheblich unterlegen, was sich im erhöhten Verbrauch niederschlägt. Außerdem gelang es NSU nicht, die konstruktiven Schwächen des Wankelmotors zu beheben. Bei einigen Dauertest-Autos der Fachpresse kollabierten die Kreiskolbenmotoren bisweilen schon bei 15.000 bis 36.000 Kilometern. Durch ein äußerst großzügiges Verhalten bei Mängeln gelang es den Managern aus Neckarsulm jedoch vorläufig, die Spider-Käufer bei Laune zu halten.

NSU Wankel-Spider als Alternative zu Briten-Roadstern

Der NSU Wankel-Spider konkurrierte vor allem mit kleinen englischen und italienischen Sportwagen wie Austin-Healey, MG, Triumph und ab 1965 auch mit dem Fiat 850 Spider. Von den Fahrleistungen konnte der NSU allen Konkurrenten in seinem Preissegment davon fahren.

NSU Wankel-Spider sollte Kreiskolbenmotor zum Sieg verhelfen

1965 und 1966 startete der Export nach Japan und in die USA, wo sich erstaunlich viele Enthusiasten auf den Rotarypionier freuten. Auf der IAA 1965 zeigte NSU außerdem den Zweischeiben-Wankelmotor und ließ verlauten, die neuen Typen 110 und Prinz 1000 TT wären die letzten Novitäten mit traditionellen Hubkolbenmotoren. Künftig baue Neckarsulm nur noch Kreiskolbenmotoren. Kurz zuvor war zudem eine fiskalische Verkaufsförderung eingeleitet worden: Alle Wankelfahrzeuge wurden steuerlich günstig eingestuft und nach Gewicht bewertet.

Der Verkauf ging in den Keller

Und doch ging es 1966 abwärts. Nur noch 581 Einheiten wurden gebaut, daran änderten weder eine drastische Preissenkung auf 6990 Mark etwas, noch die nun zahlreichen Motorsporterfolge des NSU. Mitte 1967 entschloss sich NSU jedoch, die Werksunterstützung für die Spider im Motorsport einzustellen. Der Grund war offensichtlich: Die Produktion des Spider sollte auslaufen.

Heute teurer als die Konkurrenten von damals

Schließlich feierte auf der IAA im September mit der Limousine Ro 80 eine neue Wankel-Generation Weltpremiere, in dessen Schatten der Spider allmählich in Vergessenheit geriet. Die geringe Stückzahl macht sie 50 Jahre nach ihrer Premiere aber zu gesuchten Klassikern: Heute werden perfekte NSU Wankel-Spider zu Preisen um die 30.000 Euro gehandelt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal