Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Aral-Studie: Kombis und Kleinwagen liegen im Trend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aral-Studie  

Kombis und Kleinwagen liegen im Trend

14.08.2013, 17:37 Uhr | wp, mid

Aral-Studie: Kombis und Kleinwagen liegen im Trend. Aral-Studie: Kombis und Kleinwagen liegen im Trend (Quelle: Hersteller)

Aral-Studie: Kombis und Kleinwagen liegen im Trend (Quelle: Hersteller)

Laut einer Trend-Studie des Mineralölkonzerns Aral bleibt deutschen Autofahrern die Kauflaune erhalten - trotz europaweiter Wirtschaftsflaute. So planen mehr als ein Viertel der Befragten in den kommenden 18 Monaten die Anschaffung eines Autos. Besonders begehrt sind Kombis und Kleinwagen.

Deutsche bleiben bei konventionellen Antrieben

Dabei bevorzugen sie einen Kombi mit Benzin- oder Dieselmotor, statt eines alternativen Antriebs. Bei einem Neuwagenkauf wird ein Rabatt von 14 Prozent auf den Listenpreis erwartet. Bei der Wahl der Lackfarbe stehen Schwarz oder Silber am höchsten im Kurs. Das Elektroauto bewegt Kaufinteressenten kaum, und wenn, dann müsste es eine Reichweite von mehreren hundert Kilometern bieten.

Trend 2013: Kombis auf dem Vormarsch

Besonders im Vergleich zur gleichen Studie aus dem Jahr 2011 ergeben sich wichtige Veränderungen und neue Schwerpunkte. So liegt erstmals über alle Marken hinweg in der Käufergunst nicht mehr die klassische Limousine an der Spitze. Sie löste der Kombi ab, den 28 Prozent der Befragten bevorzugen. Für die Limousine entschieden sich nur noch 25 Prozent.

Auto 
Alltrack: VW bringt den Passat fürs Grobe

Allradantrieb und spezieller Offroad-Modus inklusive. zum Video

Wunsch- und Trendauto des nächsten Jahres

Das Wunschauto des Jahres 2014 ist demnach ein Kombi von Volkswagen in Schwarz oder Silber mit Benzinmotor, guter Ausstattung mit Klimaanlage und einem Preis von 23.943 Euro, dessen Kauf über eine Finanzierung abgewickelt werden soll. Das Trendauto ist dagegen ein Opel-Kleinwagen mit Dieselmotor und einem Preis von 14.115 Euro, der ebenfalls zu finanzieren wäre. Bei der Ausstattung wünscht sich der Käufer des Trendautos ABS, ESP, Tempomat und Bremsassistent.

Raus aus der Nische: Kleinwagen erleben Revival

Zudem geht der Käufertrend laut der Studie eindeutig in Richtung Kleinwagen und weg von relativ jungen Karosserieformen: Vor zwei Jahren wollten sich lediglich 17 Prozent mit einem Kleinwagen zufrieden geben, jetzt sind es bereits 26 Prozent. Einbußen beim Käuferinteresse mussten die Karosseriekonzepte von Mini-Van, Geländewagen und SUVs sowie Cabrios hinnehmen.

Die großen Drei: VW, Opel und Ford liegen vorn

Wenn es um die Markenentscheidung geht, dann hat VW mit 18 Prozent beim voraussichtlichen Neukauf den Kühler vorne. Es folgen mit zehn Prozent Opel, mit acht Prozent Ford sowie mit jeweils sieben Prozent Audi, BMW und Mercedes-Benz. Vor zwei Jahren wollten sich noch 16 Prozent ein japanisches Auto kaufen, in der aktuellen Studie sind es nur noch neun Prozent. Fünf Prozent denken über ein Auto aus Italien nach, 2011 waren es nur drei. Unverändert neun Prozent wollen sich ein französisches Auto kaufen. Aus der Studie geht auch hervor, dass sich deutlich mehr Frauen als Männer für einen Opel interessieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ist ein dezenter VW-Kombi mit Benzinmotor auch Ihr Wunschauto?
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal