Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Florida: Hier werden zu langsame Fahrer bestraft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Florida  

Hier ist Schleichen auf der Straße verboten

02.09.2013, 14:16 Uhr | Ulrich Feld, mid

Florida: Hier werden zu langsame Fahrer bestraft. Highways in Florida: Zu langsames Fahren verboten (Quelle: imago)

Highways in Florida: Zu langsames Fahren verboten (Quelle: imago)

Wer hätte sowas jemals für möglich gehalten: In Amerika, genauer gesagt in Florida, werden Autofahrer seit 1. Juli für zu langsames Fahren bestraft.

Neue Regeln für Überholspur auf dem Highway

Allerdings gilt das nicht für alle Straßen, sondern nur für mehrspurige Highways. Wer dort seit 1. Juli 2013 auf der linken Spur mit mehr als 10 Meilen (16 Kilometer) pro Stunde zu langsam fährt, wird mit umgerechnet 50 Euro zur Kasse gebeten.

Präsidenten-Bruder verhinderte Strafen für langsame Fahrer

Bereits 2005 wurden erste Vorstöße zu dieser besonders in den USA mit seinen strengen Tempolimits höchst ungewöhnlichen Initiative unternommen. Jeb Bush, der Bruder von Ex-Präsident George W. Bush und von 1999 bis 2007 Gouverneur von Florida, hatte eine Umsetzung jedoch erfolgreich verhindert.

Für diesen Angeber kommt es knüppeldick

Die Corvette Stingray geht nach der Prahlerei in Flammen auf.

Corvette geht nach Prahlerei in Flammen auf.


Strenges Tempolimit auf US-Highways seit 1974

Auf den großen amerikanischen Highways galten bis 1974 unterschiedliche Tempolimits von etwa 110 bis 130 km/h. Nach der Ölkrise von 1973 wurde die Höchstgeschwindigkeit im Jahr 1974 generell auf 55 Meilen pro Stunde (88 km/h) beschränkt, um Benzin zu sparen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Doch die strenge Regel stieß keineswegs überall in Amerika auf Gegenliebe. Speziell in ländlichen und wenig bewohnten Gebieten fahren auch Amerikaner gerne mal rasanter.

Tempolimit gab Hollywood Ideen

Die strengen Tempolimits regte Hollywood und unabhängige Filmemacher dazu an, Filme über illegale Autorennen durch die USA zu produzieren. Bereits 1976 erschien die Film "The Gumball Rally" ("Das verrückteste Rennen der Welt"). Sehr viel düsterer waren die Streifen "Death Race 2000" ("Frankensteins Todesrennen") von 1975 und der vom gleichen Team gedrehte "Cannonball Run" ("Cannonball") von 1976.

Illegale Autorennen in Amerika

Zwischen 1971 und 1979 fanden außerdem tatsächlich fünf illegale Autorennen von Küste zu Küste im Amerika statt. Sie inspirierten den Stuntman Hal Needham zu Filmen wie "Ein ausgekochtes Schlitzohr" von 1977.

Auch Maryland mag keine Schleicher

Auch anderswo machen sich Highway-Schleicher unbeliebt. Im US-Bundesstaat Maryland musste eine Autofahrerin kürzlich umgerechnet 70 Euro zahlen, weil sie auf der Überholspur zu langsam fuhr. Nach Protesten einiger Fernsehstationen wurde ihr jedoch die Strafe erlassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal