Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Opel drosselt angeblich Produktion im Werk Eisenach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Berichte  

Opel drosselt Produktion im Werk Eisenach

01.10.2013, 12:19 Uhr | dpa-AFX, dpa, t-online.de

Opel drosselt angeblich Produktion im Werk Eisenach. Produktion des Opel Adam im Werk Eisenach (Quelle: dpa)

Produktion des Opel Adam im Werk Eisenach (Quelle: dpa)

Der Autobauer Opel drosselt nach Medienberichten wegen gesunkener Nachfrage die Produktion des Kleinwagens Adam in seinem Eisenacher Werk. "Thüringer Allgemeine" und "Thüringer Landeszeitung" berichteten unter Berufung auf den Betriebsrat, dass im Oktober sieben Tage Fertigungstopp über verlängerte Wochenenden vorgesehen seien.

Opel Adam wird ausschließlich in Eisenach gebaut

Vom Unternehmen war zunächst keine Bestätigung zu bekommen. Im August hatte Opel noch acht Millionen Euro in die Lackiererei für zweifarbige Versionen des Adam investiert. Das zu Jahresbeginn gestartete Modell wird ausschließlich im thüringischen Eisenach gefertigt.

Nach früheren Angaben waren dort von Januar bis Ende Juli insgesamt etwa 41.000 Ausgaben des Adam vom Band gerollt.

Werfen Sie einen Blick auf die Zukunft von Opel

Der Autobauer wird eine Neuauflage des Opel Monza auf der IAA 2013 in Frankfurt präsentieren.

Autobauer wird neuen Opel Monza auf der IAA 2013 zeigen.


Millionen-Investitionen in Kaiserslautern

In der vergangenen Woche hatte der neue Opel-Chef Karl-Thomas Neumann angekündigt, 130 Millionen Euro in das Werk Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) zu investieren.

Opel kämpft mit Konjunkturflaute in Europa

Opel kämpft derzeit wie viele andere Hersteller mit den Folgen der Absatzkrise in Europa. Zuletzt konnte der Hersteller aber wieder bessere Zahlen präsentieren. Doch noch immer fährt der Rüsselsheimer Autobauer Verluste ein. Denn Opel hat weiter erhebliche Überkapazitäten.

Überkapazitäten bei Opel

Selbst das Ende der Fertigung im Werk in Bochum wird dieses teure Problem zwar lindern, aber nicht aus der Welt schaffen. Für eine bessere Auslastung der Werke beabsichtigt der Opel-Chef auch darum die Fertigung seines kompakten Geländewagens Mokka 2014 von Südkorea nach Europa zu verlegen.

2016 will Opel wieder Gewinne einfahren

Grundsätzlich will Opel 2016 wieder die Verlustzone verlassen. Helfen sollen neue Modelle, aber auch das Image muss aufpoliert werden. In den kommenden Jahren plant der Hersteller 23 neue Modelle und 13 neue Motoren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal