Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Biosprit: Neues Verfahren zur Gewinnung von Ethanol aus Pflanzenresten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biosprit  

Neues Verfahren zur Gewinnung von Ethanol aus Pflanzenresten

08.11.2013, 11:56 Uhr | Auto-Reporter.Net

Biosprit: Neues Verfahren zur Gewinnung von Ethanol aus Pflanzenresten. Clariant hat ein neues Verfahren zur Gewinnung von Ethanol aus Pflanzenresten vorgestellt (Quelle: Hersteller)

Clariant hat ein neues Verfahren zur Gewinnung von Ethanol aus Pflanzenresten vorgestellt (Quelle: Hersteller)

Getreide in den Tank oder auf den Teller? Der Kampf um Anbauflächen stellt ein ethisch-soziales Dilemma dar: Wie werden Agrarflächen sinnvoller genutzt - für Lebensmittel oder für Biosprit? Jetzt gibt es neue Verfahren, um Ethanol aus Pflanzenresten zu gewinnen.

Clariant: Biokraftstoff aus Pflanzenresten

Die Firma Clariant gewinnt anhand eines innovativen Verfahrens klimafreundliche Biokraftstoffe aus Stroh und anderen Pflanzenresten. Somit sind keine negativen Effekte auf die globale Ernährungssituation zu befürchten. "Mit dem innovativen sunliquid-Verfahren ist es Clariant nun gelungen, den schwer zugänglichen Zucker aus bisher nicht verwertbaren Pflanzenresten, wie Getreide- und Maisstroh oder Bagasse, nahezu vollständig in hochwertiges Ethanol umzuwandeln", sagt Professor Dr. Andre Koltermann, Leiter Biotech & Renewables Center bei Clariant.

Enzyme und Mikroorganismen helfen mit

Im niederbayrischen Straubing betreibt das Unternehmen Deutschlands einzige Demonstrationsanlage ihrer Art, in der das sunliquid-Verfahren live verfolgt werden kann. Der Zucker aus den bisher nicht verwertbaren Pflanzenresten wird beim diesem Verfahren mithilfe von Enzymen und Mikroorganismen in Zelluloseethanolum gewandelt.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Hohe Zuckerausbeute: mehr Ethanol

Mit diesem Verfahren der zweiten Generation können hohe Zuckerausbeuten erzielt und damit etwa 50 Prozent mehr Ethanol gewonnen werden als bisher. Dieses ist als Treibstoff nahezu klimaneutral: Während herkömmliche Biokraftstoffe rund 28 Prozent weniger Treibhausgase als herkömmliches Benzin erzeugen, reduzieren sich die Emissionen hier um etwa 95 Prozent.

Ein Viertel des Kraftstoffbedarfs soll aus Reststoffen kommen

Im Jahr 2020 könnte etwa ein Viertel des Kraftstoffbedarfs in der EU durch die Verarbeitung der in ihren Mitgliedsstaaten entstehenden Getreide-Reststoffen gedeckt werden.

"Recycling" funktioniert mit vielen Pflanzenresten

Das Verfahren reduziert also die Abhängigkeit von fossilen Kraftstoffen und generiert zusätzliche Einnahmequellen für die Landwirtschaft. Das sunliquid-Verfahren funktioniert mit vielen verschiedenen regional anfallenden Pflanzenresten, zum Beispiel mit Maisstroh in Nordamerika, Überresten der Zuckerrohr-Produktion in Südamerika oder auch mit europäischem Weizenstroh.

Energieautarkes Verfahren

Ein weiterer Pluspunkt: Das sunliquid-Verfahren ist energieautark. Für die Herstellung von Ethanol wird keine zusätzliche Energie benötigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal