Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Verkehrstote: Zahl 2013 wird so niedrig sein wie noch nie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verkehrstote  

2013 so wenig Opfer wie wohl noch nie zuvor

26.12.2013, 10:52 Uhr | t-online.de

Verkehrstote: Zahl 2013 wird so niedrig sein wie noch nie. Die Zahl der Verkehrstoten ist 2013 wohl so niedrig wie nie (Quelle: dpa)

Die Zahl der Verkehrstoten ist 2013 wohl so niedrig wie nie (Quelle: dpa)

Erfreuliche Nachricht: Die Zahl der Verkehrstoten wird 2013 wohl so niedrig sein wie noch nie. Die Gesamtzahl der im Straßenverkehr Getöteten wird laut ADAC im Jahr 2013 um 8,6 Prozent auf 3290 sinken. Damit liegt die Zahl der Verkehrstoten um 300 unter dem Vorjahresniveau.

Auch Rückgang bei Unfällen Personenschaden

Mit einem deutlichen Rückgang ist laut ADAC auch bei der Zahl der Verunglückten sowie bei den Unfällen mit Personenschaden zu rechnen. So verringert sich die Zahl der Verunglückten um 5,1 Prozent auf 376.000; bei den Unfällen mit Personenschaden geht der Club von einem Minus um 5,3 Prozent auf 290.000 aus.

Mehr Unfälle passiert

Ein leichtes Plus ist bei der Gesamtzahl der Unfälle zu verzeichnen. Die ADAC Schätzung kommt demnach auf 2,37 Millionen Unfälle; das sind 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

ADAC-Crashtest 
So gefährlich ist ungesichertes Gepäck

ADAC zeigt die verheerenden Folgen, wenn Ski oder Skistiefel nicht befestigt werden. Video

Junge Autofahrer verunglücken seltener

Zwei vom Statistischen Bundesamt bereits bestätigte Zahlen belegen, warum der Rückgang der Verkehrstotenzahl in diesem Jahr so deutlich ausfällt. So sank die Zahl der tödlich verunglückten jungen Pkw-Insassen (18 bis 24 Jahre) - seit jeher die größte Problemgruppe im Straßenverkehr - nach den ersten acht Monaten dieses Jahres um 32,5 Prozent auf 210.

Weniger Tote auf Landstraßen

Bemerkenswert ist auch die positive Entwicklung auf Landstraßen, wo im Schnitt stets 60 Prozent aller Verkehrstoten zu beklagen sind. Laut ADAC ist hier nach acht Monaten ein Minus der Getöteten-Zahl um 16,6 Prozent auf 1240 zu verzeichnen.

Weniger Zweiradfahrer unterwegs

Nach Angaben des ADAC ist der starke Rückgang der Verkehrstotenzahl auch auf die Witterungsbedingungen zurückzuführen. So waren in den in diesem Jahr regnerischen Monaten Mai und Juni deutlich weniger Zweiradfahrer unterwegs, was die Unfallbilanz positiv beeinflusst hat.

Bessere Sicherheitssysteme

Immer wirkungsvoller werden auch Sicherheitssysteme wie ESP, die immer mehr in die Fahrzeuge eingebaut werden und helfen, Unfälle zu vermeiden. Zudem stärken Verkehrserziehungsprogramme von Polizei und Verkehrssicherheitsorganisationen das Sicherheitsbewusstsein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal