Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Benzinpreise: Sprit war 2013 günstiger als 2012

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Benzinpreise  

Sprit war im Jahr 2013 günstiger als 2012

02.01.2014, 15:07 Uhr | AFP

Benzinpreise: Sprit war 2013 günstiger als 2012. Benzinpreise - immer ein Thema für Autofahrer (Quelle: imago)

Benzinpreise - immer ein Thema für Autofahrer (Quelle: imago)

Gute Nachricht für alle Autofahrer: Nach den Rekordpreisen im Vorjahr war die Lage an den deutschen Tankstellen 2013 nach Angaben des ADAC entspannter. Die Benzinpreise und Dieselpreise sind deutlich gesunken.

Benzinpreise: E10 über vier Cent günstiger

Im Durchschnitt mussten Autofahrer nach Berechnungen des Automobilclubs im abgelaufenen Jahr für einen Liter Super E10 1,549 Euro bezahlen - und damit 4,9 Cent weniger als noch 2012, wie der ADAC mitteilte. Bei einer Fahrleistung von 10.000 Kilometern im Jahr mit einem Benziner der acht Liter verbraucht, bedeutet dies immerhin eine Preisersparnis von rund 40 Euro.

Starker Rückgang auch bei Diesel

Noch stärker fiel der Preisrückgang bei Diesel aus. Der Durchschnittspreis für einen Liter Diesel lag 2013 bei 1,420 Euro - immerhin 5,8 Cent unter dem Wert von 2013. Bei einer Fahrleistung von 10.000 Kilometern im Jahr mit einem Diesel der sechs Liter verbraucht bedeutet dies eine Preisersparnis von rund 35 Euro.

Stabile Ölpreise und starker Euro helfen den Fahrern

Zuletzt hatte es 2009 einen Rückgang gegeben, seither war es stets bergauf gegangen. Vor allem der stärkere Euro und die vergleichsweise stabilen Ölpreise sorgten in den vergangenen Monaten für weitgehend unbewegliche Spritpreise. Dennoch, so der ADAC, war 2013 das bisher zweitteuerste Tankjahr - auch wenn Spitzenwerte wie 2012 kaum vorkamen.

Deutliche Preisunterschiede im Tagesverlauf

Damals waren die Preise für Super E10 zeitweise über die Marke von 1,70 Euro je Liter geklettert. Regional und abhängig von der Tageszeit schwankten allerdings auch 2013 die Preise deutlich, über den Tag verteilt mancherorts um mehr als zehn Cent je Liter.

T-Online.de TankenApp hilft beim Sparen

Der Rat des ADAC an Autofahrer auch für dieses Jahr lautet: Preise vergleichen und eher spät nachmittags oder abends tanken als nachts. Um immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Benzinpreise zu sein, laden Sie am besten jetzt die TankenApp für iOS oder Android gratis herunter.

Weitere Informationen auf www.tanken.t-online.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal