Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Rückruf bei GM: 370.000 Pick-ups müssen in die Werkstatt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückruf  

370.000 Pick-ups von GM müssen in die Werkstatt

13.01.2014, 09:33 Uhr | Auto-Reporter.Net

General Motors muss 370.000 Pick-ups in den USA, Kanada und Mexiko wegen Brandgefahr in die Werkstätten rufen.

GM-Rückruf: Überhitzung kann zu Fahrzeugbrand führen

Der Grund für den Rückruf: Wegen Softwareproblemen könnte eine Überhitzung von Bauteilen entstehen, die letztendlich zum Brand führen könnten. Bekannt sind bislang acht Fälle, die bislang ohne Personenschaden gelöscht werden konnten.

Betroffen sind hauptsächlich die neuen Modelle Chevrolet Silverado und GMC Sierra, wobei sich der Rückruf auf 4,3 bis 5,3-Liter-Triebwerke beschränkt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal