Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

EU-Kommission will strengere Regeln bei Auto-Typgenehmigungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auto-Typengenehmigung  

EU-Kommission will strengere Regeln

29.01.2014, 14:45 Uhr | SP-X

EU-Kommission will strengere Regeln bei Auto-Typgenehmigungen. Die neue Generation der S-Klasse läuft auf Basis der Typzertifizierung der Vorgängergeneration. (Quelle: Hersteller)

Die neue Generation der S-Klasse läuft auf Basis der Typzertifizierung der Vorgängergeneration. (Quelle: Hersteller)

Wenn strengere Zulassungsvorschriften für neue Autotypen in Kraft treten, tricksen Autohersteller gern und bezeichnen ihr neues Modell lediglich als Weiterentwicklung des alten. Das könnte künftig schwerer werden. Die Europäische Kommission verliert die Geduld mit Autobauern sowie den Behörden ihrer Mitgliedsstaaten und will nun die Regeln für das Typengenehmigungsverfahren von Fahrzeugen verschärfen.

EU leitet Verfahren gegen Deutschland ein

Bereits in der vergangenen Woche hatte Brüssel ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet, da die deutschen Behörden nach Ansicht der Kommission die Richtlinie, die ein weniger klimaschädliches Kältemittel in Auto-Klimaanlagen vorschreibt, nicht konsequent und schnell genug durchsetzen.

Hintergrund für die geplante Verschärfung der Typengenehmigungs-Regeln ist die Weigerung von Daimler, das neue Kältemittel 1234yf einzusetzen. Das Kraftfahrt-Bundesamt hatte den Stuttgartern erlaubt, die neue Generation der S-Klasse auf Basis der Typzertifizierung der Vorgängergeneration auf den Markt zu bringen. So kann auch die neue Generation das alte, mittlerweile von der EU verbotene Kältemittel R134a nutzen.

ADAC 
Das sind die "Gelben Engel der Lüfte"

Die Luftrettung ist rund um die Uhr einsatzbereit und leistet Hilfe bei Verkehrsunfällen. Video

Noch 2014 soll Vorschlag für neue Richtlinie kommen

Offenbar gebe es eine rechtliche Uneinigkeit zwischen der Kommission und einigen Mitgliedsstaaten über die Funktionsweise des Typgenehmigungs-System, formuliert es die Behörde vorsichtig in einem jüngst veröffentlichten Frage-Antwort-Kommuniqué.

Die aktuelle Situation bei der Durchsetzung der Kältemittel-Richtlinie und die Risiken, die sie für das Funktionieren des Binnenmarktes berge, mache es notwendig, die Direktive zur Typgenehmigung in sehr naher Zukunft zu überarbeiten, heißt es. Noch 2014 werde man einen Vorschlag hierfür machen.

Auch andere Nationen legen Vorschriften lax aus

Anscheinend geht nicht nur Deutschland in diesem Fall recht lax mit der Definition neuer Autotypen um. Laut Kommission haben drei weitere europäische Länder die Typzulassungen ausgedehnt. Großbritannien, Belgien und Luxemburg seien deshalb bereits angeschrieben worden, heißt es aus Brüssel.

Nicht nur in diesem Fall, auch bei anderen neuen Richtlinien ist es durchaus üblich, dass Autohersteller ihre neuen Autos unter einer alten Typgenehmigung zum Verkauf zulassen, um nicht unter die Stichtags-Regelung einer strengeren Vorschrift zu fallen. Dem will die EU nun offenbar Einhalt bieten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal