Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

"Gelber Engel": ADAC-Wahl von Anfang an gefälscht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC-Preis "Gelber Engel"  

Auto-Wahl von Anfang an gefälscht

17.02.2014, 17:23 Uhr | dpa, AFP

"Gelber Engel": ADAC-Wahl von Anfang an gefälscht. ADAC "Gelber Engel" von Anfang an manipuliert (Quelle: ADAC)

ADAC "Gelber Engel" von Anfang an manipuliert (Quelle: ADAC)

Beim ADAC ist die Vergabe des Preises "Gelber Engel" auch in den zurückliegenden Jahren kräftig manipuliert worden. In den Jahren 2009 bis 2013 seien die Anzahl der abgegebenen Stimmen erhöht und die Rangfolge der Modelle verändert worden, teilte die Wirtschaftsprüfergesellschaft Deloitte am Montag in München mit.

ADAC-Preis "Gelber Engel" von Anfang an gefälscht

Sie war vom ADAC mit der Überprüfung der Preisvergabe beauftragt worden und hatte vor einer Woche eine vorläufige Fassung ihres Berichts vorgelegt. Im nun präsentierten Abschlussbericht heißt es, auch von 2005 bis 2008 seien die Ergebnisse der Leserwahl teils gravierend verändert worden - für eine abschließende Prüfung sei die Datengrundlage aber nicht ausreichend gewesen.

"Für sämtliche Jahre, die wir auswerten konnten, können wir eindeutig belegen, dass sowohl die Teilnehmerzahlen als auch die Stimmergebnisse bei der Wahl zum Lieblingsauto des 'Gelben Engels' umfangreich manipuliert worden sind", erklärte Deloitte. Durch die Manipulationen sei eine größere Markenvielfalt bei den jeweiligen besten fünf Modellen erreicht worden.

UMFRAGE
Was haben Auto-Wahlen jetzt noch für einen Wert?

VW up! wanderte sieben Plätze nach vorn

Manipulationen gab es laut des Berichts vor allem auf den ersten fünf Plätzen. So lag etwa 2012 der VW up! laut ursprünglichem Wahlergebnis auf Platz zwölf. Bei der öffentlichen Bekanntgabe wanderte er aber sieben Ränge nach oben, so dass sich der Wolfsburger Konzern über Platz fünf freuen konnte. Der Audi A6 rutschte damals vom zweiten auf den vierten Platz, während der BMW 1er öffentlich zum zweitliebsten Auto gekürt wurde.

Wahlbeteiligung wurde "aufgehübscht"

Auch bei der Zahl der abgegebenen Stimmen wurde den Prüfern zufolge kräftig geschummelt. So waren 2009 den Untersuchungen zufolge insgesamt 80.211 Stimmen für die Wahl zum Lieblingsauto abgegeben worden. In der Presseerklärung sah das anders aus: Rechnete man die Stimmen allein für die ersten zehn Plätze zusammen, kam man bereits auf 220.898.

ADAC lässt alle Kategorien überprüfen

"Die Ergebnisse lassen vermuten, dass einzelne Personen offenbar bereits seit Jahren bei der Preisverleihung die Hersteller und die Öffentlichkeit systematisch getäuscht haben", sagte ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair. Der ADAC lasse daher die Preise in allen Kategorien des "Gelben Engel" seit 2005 überprüfen; diese Untersuchung dauere noch an. Die Ergebnisse sollen Anfang kommender Woche veröffentlicht werden.

Der inzwischen zurückgetretene ADAC-Kommunikationschef Michael Ramstetter hatte die Manipulation bei den "Gelben Engeln" 2014 gestanden. Gegen ihn würden rechtliche Schritte vorbereitet, bekräftigte der ADAC seine Ankündigung von vergangener Woche.

Autohersteller geben Preise zurück

Die Manipulation war Mitte Januar ans Licht gekommen. Drei Wochen später trat ADAC-Präsident Peter Meyer zurück. Die Hersteller Volkswagen, Daimler und BMW wollen in dieser Woche insgesamt 40 "Gelbe Engel" der vergangenen Jahre zurückgeben.

Den ADAC führt kommissarisch der 65-jährige Vizepräsident August Markl. Ein neuer Präsident soll bei der nächsten ordentlichen Hauptversammlung im Mai gewählt werden. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) forderte den Autoclub auf, die Vereinsmitglieder bei der Suche nach einer neuen Vereinsspitze "umfassend zu beteiligen". "Auch einem Verein dieser Größe schadet etwas mehr Demokratie nicht", sagte Dobrindt der "Bild"-Zeitung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal