Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Bericht: ADAC will sich von Tochterfirmen trennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach Skandalen  

ADAC prüft Trennung von Tochterfirmen

22.02.2014, 15:48 Uhr | dpa

Bericht: ADAC will sich von Tochterfirmen trennen. Fassade der Deutschland-Zentrale des ADAC in München: Nach Medienberichten will sich der Automobilclub von Tochterfirmen trennen, die nicht direkt zu dem Verein passen.

Fassade der Deutschland-Zentrale des ADAC in München: Nach Medienberichten will sich der Automobilclub von Tochterfirmen trennen, die nicht direkt zu dem Verein passen. Foto: Peter Kneffel. (Quelle: dpa)

Der Automobilclub ADAC will sich nach Informationen der "Wirtschaftswoche" von Tochterfirmen trennen, die nicht direkt zu dem Verein passen.

Ein Sprecher des ADAC sagte dazu in München: "Ich kann es nicht ausschließen, aber auch nicht bestätigen." Dem Bericht nach prüfen derzeit sieben Arbeitsgruppen sämtliche Aktivitäten des Vereins, der mit verschiedenen Unregelmäßigkeiten in die Kritik geraten war.

Arbeitsgruppen prüfen Zugehörigkeit

Die Arbeitsgruppen untersuchen der "Wirtschaftswoche" zufolge auch, welche ADAC-Töchter "nicht in erster Linie mitgliedergetrieben sind und verkauft werden können". Das Wirtschaftsmagazin beruft sich auf Informationen aus dem ADAC-Präsidium.

Reformplan soll ADAC transparenter machen

Noch im Januar hatte der mittlerweile zurückgetretene Präsident Peter Meyer betont, dass der ADAC seine wirtschaftlichen Aktivitäten und seine Tochterfirmen nicht infrage stellen wolle. Der ADAC-Sprecher verwies auf den Reformplan, bei dem Struktur und Organisationsform des Autoclubs überprüft und moderner und transparenter gemacht werden sollen. Daran würden die sieben genannten Arbeitsgruppen mitwirken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal