Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Weltweite Marktentwicklung: Der Absatz von Autos legt weiter zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltweite Marktentwicklung  

Der Absatz von Autos legt weiter zu

17.04.2014, 16:20 Uhr | Adele Moser, SP-X

Weltweite Marktentwicklung: Der Absatz von Autos legt weiter zu. Weltweite Marktentwicklung: Der Absatz von Autos legt weiter zu (Quelle: imago)

Weltweite Marktentwicklung: Der Absatz von Autos legt weiter zu (Quelle: imago)

Der globale Automarkt wächst: Besonders in China und Westeuropa ist der Autoabsatz stark gestiegen. In vielen Schwellenländern geht die Nachfrage jedoch spürbar zurück.

Die globalen Pkw-Märkte entwickelten sich im März zweigeteilt: Während China (plus zwölf Prozent), Westeuropa (+ 9,5 Prozent) und die USA (plus sechs Prozent) zulegten, lagen die Neuwagenverkäufe in Brasilien (minus zwei Prozent), Indien (minus sieben Prozent) und Russland (minus ein Prozent) unter dem Vorjahresniveau. Auch im ersten Quartal 2014 waren diese Märkte im Minus, so die Zahlen des Verbands der Automobilindustrie (VDA).

Autoabsatz in Großbritannien um 18 Prozent gestiegen

Der westeuropäische Pkw-Markt übertraf im März zum siebten Mal in Folge den jeweiligen Vorjahreswert. Der Absatz erhöhte sich auf 1,4 Millionen Neuwagen. Dabei konnten alle fünf Top-Märkte ein Plus verbuchen: In Deutschland stieg das Neuzulassungsvolumen um gut fünf Prozent, Frankreich wuchs um mehr als acht Prozent, in Spanien nahm die Nachfrage um zehn Prozent und in Italien um fünf Prozent zu. Besonders deutlich legte dabei Großbritannien zu (+ 18 Prozent).

Portugal: Rekord-Wachstum von 47 Prozent

Kräftiger Zuwachs war im März auch in in den Krisenländern Portugal (+ 47 Prozent), Griechenland (+ 31 Prozent) und Irland (+ 23 Prozent) zu verzeichnen. Rückläufig war hingegen die Nachfrage in den Niederlanden (- 17 Prozent), der Schweiz (minus acht Prozent) sowie Österreich (minus vier Prozent).

Der rückläufige private Konsum sowie sinkende Reallöhne wirkten sich in den Niederlanden negativ aus. In Österreich sind höhere Versicherungssteuern und die Normverbrauchsabgabe die Ursache für den Rückgang.

Der gesamte westeuropäische Pkw-Markt stieg in den ersten drei Monaten um gut sieben Prozent auf 3,1 Millionen Einheiten. Die Pkw-Neuzulassungen in den neuen EU-Ländern erhöhten sich im März um 28 Prozent, im ersten Quartal lag das Plus bei 22 Prozent.

China: 4,5 Millionen Neuzulassungen im März

In den USA legten die Verkäufe von Light-Vehicles (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) im März auf 1,53 Prozent zu. Der besonders harte Winter hielt laut VDA viele Kunden vom Showroom fern. Ein beachtliches Tempo legte der chinesische Pkw-Markt  vor: Mit knapp 1,6 Millionen abgesetzten Neufahrzeugen übertrafen die Pkw-Verkäufe das Vorjahresergebnis um zwölf Prozent. Bis März lag der Pkw-Absatz in China gut 14 Prozent über Vorjahresniveau, es wurden fast 4,5 Millionen Neuwagen verkauft.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal