Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

GTÜ Mängelreport 2013: Ein Viertel aller Pkw Straßen nicht verkehrssicher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GTÜ Mängelreport 2013  

Fast jedes vierte Auto ist nicht verkehrssicher

30.05.2014, 12:16 Uhr | GTÜ, t-online.de

GTÜ Mängelreport 2013: Ein Viertel aller Pkw Straßen nicht verkehrssicher. GTÜ-Mängelreport 2013: Ein Viertel aller Pkw kommt nicht verkehrssicher zur Hauptuntersuchung (Quelle: GTÜ)

GTÜ-Mängelreport 2013: Ein Viertel aller Pkw kommt nicht verkehrssicher zur Hauptuntersuchung (Quelle: GTÜ)

Das ist schon eine beängstigende Erkenntnis. Ein Viertel aller Pkw auf unseren Straßen ist nicht verkehrssicher. Zu diesem Ergebnis kommt die Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) in ihrer jüngsten Studie.

Mehr als zehn Millionen Autos entsprechen demnach nicht dem sicherheitstechnischen Standard im Straßenverkehr. Exakt 23,9 Prozent aller 43,9 Millionen zugelassenen Pkw fahren bei der Kfz-Hauptuntersuchung mit erheblichen Mängeln vor.

Mängel werden jetzt anders eingestuft

Gegenüber dem Jahr 2012 bedeuten die Zahlen einen Anstieg der erheblichen Mängel um 2,4 Prozent, gegenüber 2011 sogar um fast sieben Prozent. Allerdings lassen sich die Werte nicht ganz vergleichen, weil seit Mitte 2012 eine neue Mängeleinstufung gilt. Seitdem gelten einige Mängel als erheblich, die zuvor als gering eingestuft wurden.

Dazu beispielsweise zu tief leuchtendes Abblendlicht oder falsch eingestellte Nebelscheinwerfer. Verwehrt wird die HU-Plakette seitdem auch, wenn mehr als zwei von drei Bremsleuchten nicht funktionieren.

UMFRAGE
Haben Sie beim ersten Mal die Hauptuntersuchung geschafft?

Autos werden immer älter

Ein Grund für den Anstieg erheblicher Mängel ist auch das nach wie vor steigende Fahrzeugalter. Während es vor zehn Jahren noch bei 7,5 Jahren lag, waren Autos 2013 durchschnittlich 8,8 Jahre alt. Besonders häufig beanstandeten die Prüfingenieure Beleuchtungs-, Brems- und Auspuffanlage sowie den Zustand der Reifen.

Die Zahl der geringen Mängel ist nach den GTÜ-Zahlen gesunken - auch dies zum Teil ein Effekt der Umstellung bei der Mängeleinstufung. Sie lag 2013 bei 15,6 Prozent, im Jahr davor machte der Anteil noch 24,7 Prozent aus.

Hürde beim ersten Mal überwunden

Eine positive Entwicklung ist, dass fast zwei Drittel der Autos (60,5 Prozent) die HU bereits im ersten Anlauf ohne Beanstandung absolvierten, im Vorjahr gelang dies nur bei gut der Hälfte (53,8 Prozent).

Der Report spiegelt die Ergebnisse der jährlichen GTÜ-Statistik zu den Kfz-Hauptuntersuchungen wider. Diese führte die Organisation 2013 bei rund drei Millionen Pkw durch. Der Anteil der GTÜ bei den Hauptuntersuchungen lag bei 15,2 Prozent. Marktführer sind die TÜV (37,6 Prozent), gefolgt von der Dekra (34 Prozent).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal