Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

BGH-Fahrradhelm-Streit entschieden: Indirekte Helmpflicht kommt nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrradhelm-Streit entschieden  

Indirekte Helmpflicht kommt nicht

17.06.2014, 12:50 Uhr | t-online.de

BGH-Fahrradhelm-Streit entschieden: Indirekte Helmpflicht kommt nicht. Sabine Lühr-Tanck trug bei einem unverschuldeten Unfall keinen Helm (Quelle: dpa)

Sabine Lühr-Tanck trug bei einem unverschuldeten Unfall keinen Helm (Quelle: dpa)

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat entschieden: Radfahrer trifft nach einem unverschuldeten Unfall keine Mitschuld an eigenen Verletzungen, wenn sie keinen Helm getragen haben. Damit ist eine indirekte Helmpflicht abgelehnt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Biker auf den Gleisen 
Eine Kollision ist hier nicht mehr zu vermeiden

In letzter Sekunde kann sich der Fahrer mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal