Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Hyundai Sonata wird in den USA zurückgerufen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Automatikgetriebe macht Probleme  

Hyundai ruft den Sonata zurück

31.07.2014, 09:38 Uhr | t-online.de

Hyundai Sonata wird in den USA zurückgerufen. Der Hyundai Sonata muss in die Werkstatt (Quelle: Hersteller)

Der Hyundai Sonata muss in die Werkstatt (Quelle: Hersteller)

Die Massenrückrufe nehmen keine Ende - jetzt hat es auch den koreanischen Autobauer Hyundai in den USA getroffen: 883.000 Sonata-Limousinen der Modelljahre 2011 bis 2013 müssen in die Werkstätten, weil beim Automatikgetriebe möglicherweise der falsche Gang angezeigt wird.

Dadurch steige die Unfallgefahr. So könne der Wagen wegrollen, weil der Fahrer irrtümlicherweise davon ausgehe, die Park-Stellung eingelegt zu haben.

Der Hyundai Sonata ist eine Mittelklasse-Stufenhecklimousine. Der Wagen wird in Deutschland nicht angeboten. Stattdessen offerieren die Koreaner hierzulande den Hyundai i40.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal