Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Schutz gegen Geisterfahrer - Alexander Dobrinth plant neues System

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Digitale Überwachung  

Verkehrsminister will neue Warnsysteme gegen Geisterfahrer

18.08.2014, 18:00 Uhr | t-online.de, dpa

Schutz gegen Geisterfahrer - Alexander Dobrinth plant neues System. Geisterfahrer: Elektronische Überwachung soll in Zukunft helfen (Quelle: imago)

Geisterfahrer: Elektronische Überwachung soll in Zukunft helfen (Quelle: imago)

Bundesverkehrsminister  Alexander Dobrindt plant nach Informationen der "Passauer Neuen Presse" eine elektronische Überwachung an allen Autobahn-Anschlussstellen als Schutz vor Geisterfahrern. Der CSU-Politiker wolle eine Sicherheitsüberprüfung sämtlicher Anschlussstellen und ein Pilotprojekt für elektronische Falschfahrerwarnungen auf den Weg bringen, schreibt die Zeitung in ihrer Montagausgabe.

So solle im Auftrag Dobrindts ein "digitales Testfeld Autobahn" entwickelt werden, heiße es aus dem Bundesverkehrsministerium. Dort sollen moderne und zukunftsweisende Systeme und Technologien erprobt und bewertet werden - darunter telematische Falschfahrerwarnungen. In der Pilotanlage sollen moderne Erfassungssysteme Falschfahrer im Bereich von Autobahn-Anschlussstellen automatisch erkennen, diese warnen und auch anderen Autofahrern entsprechende Signale geben. Noch dieses Jahr soll das Pilotprojekt der Öffentlichkeit präsentiert werden, so plant es das Ministerium laut "Passauer Neue Presse".

Technik soll gegen Geisterfahrer helfen

Für die Sicherheitsüberprüfung der Anschlussstellen habe die Bundesanstalt für Straßenwesen Checklisten konzipiert, die den zuständigen Bundesländern übersandt worden seien. Damit stünden jetzt einheitliche Kriterien für die Sicherheitsüberprüfung zur Verfügung, um alles auszuschließen, was Falschfahrten begünstigen könnte.

UMFRAGE
Geisterfahrer: Digitale Überwachung sinnvoll?

Geisterfahrer - überschätzte Gefahr?

Pro Jahr werden in Deutschland laut Autofahrerclub ADAC zwischen 2400 und 2700 Falschfahrten gemeldet. Allerdings sind in diesen auch glimpflich verlaufenen Zwischenfälle, Telefonscherze und Irrtümer enthalten. Die meisten unfreiwilligen Geisterfahrten gehen tatsächlich glimpflich aus, weil Falschfahrer, die ihren Irrtum erkennen, in der Regel alles tun, um Unfälle zu vermeiden. Pro Jahr verursachen Falschfahrer laut Bundesverkehrsministerium 75 bis 80 Unfälle.

Dobrindt will auch die Maut testen

Die Idee zu einer "digitalen Autobahn" ist nicht ganz neu. Dobrindt will auch die Pkw-Maut auf dieser Teststrecke erproben. Auch dort sollen die Fahrzeuge untereinander und mit der Straße kommunizieren können - die Vorbereitungen dafür laufen bereits. Welche Autobahn für den Test ausgewählt wurde, ist jedoch noch nicht bekannt.

Mercedes bietet Anti-Falschfahren-Assistent

Bei Mercedes kann der Verkehrszeichen-Assistent in der E- und S-Klasse Einfahrverbotsschilder optisch identifizieren und diese Informationen an den Rechner der Bordelektronik weitergeben. Die Elektronik gleicht die Daten der Kamera zusätzlich mit den Daten des Navigationssystems ab. Erkennt das System, dass das Fahrzeug an den entsprechenden Verbotsschildern in einen Autobahnzubringer einfährt, warnt es den Fahrer durch optische und akustische Signale.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal