Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Eigenzulassungen: Diese Automarken erreichen Höchstwerte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eigenzulassungen  

Diese Automarken erreichen Höchstwerte

01.10.2014, 14:16 Uhr | mid

Eigenzulassungen: Diese Automarken erreichen Höchstwerte. Anteil der Eigenzulassungen steigt (Quelle: Mid)

Anteil der Eigenzulassungen steigt (Quelle: Mid)

Diese Rangliste würde Honda vermutlich lieber nicht anführen. Beim japanischen Autobauer hat die Zahl der Eigenzulassungen in Deutschland einen neuen Jahreshöchstwert erreicht. 66,4 Prozent der neu zugelassenen Pkw der Japaner entfielen im August auf die eigene Organisation. Das geht aus der Neuzulassungs-Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervor, die der "kfz-betrieb" ausgewertet hat.

Auch im bisherigen Gesamtjahr liegt Honda mit einem Eigenzulassungsanteil von 45,6 Prozent im Ranking vorn.

Eigenzulassungen: Geschönte Zahlen

Was hat es mit den Eigenzulassungen eigentlich auf sich? Ganz einfach: Bleiben die Autokäufer aus, melden Handel und Hersteller ihre Fahrzeuge vermehrt auf sich selbst an. Warum? Eigenzulassungen schönen die Zulassungsstatistik eines Autoherstellers, da sie in die offiziellen KBA-Zahlen einfließen, ohne dass die Fahrzeuge tatsächlich verkauft worden sind.

Für die Hersteller selbst hat das auch Imagegründe, können sie doch mit der KBA-Statistik scheinbar guten Absatzzahlen vorweisen. Modelle, die tatsächlich Ladenhüter sind, fallen als solche nicht so schnell auf.

Gebrauchte statt Rabatte

Auf der Händlerseite zahlen sich die Kurz- und Tageszulassungen dadurch aus, dass damit günstige junge Gebrauchtwagen "erzeugt" werden. Die können Händler deutlich besser verkaufen, als die teureren Neuwagen. Das ist laut "Focus" in der Regel viel sinnvoller als hohe Rabatte zu geben, die das gesamte Preisgefüge zerstören.

Auch Fiat, Citroën und Opel schummeln oft

Generell war die Zahl der Fabrikate, die einen Eigenzulassungsanteil von mehr als 40 Prozent aufwiesen, im August 2014 sehr hoch. Neben Honda überschritt auch Fiat diese Marke mit 51,4 Prozent deutlich. Es folgten Citroën mit 46,8 Prozent, Opel mit 44,5 Prozent und Volvo mit 44,1 Prozent. Ein Jahr zuvor standen die Schweden nur mit 21,6 Prozent Eigenzulassungen in der Statistik.

Dacia hat die wenigsten Eigenzulassungen

Die wenigsten Händler- und Werkszulassungen verzeichnete laut KBA im August einmal mehr Dacia. Nur 7,4 Prozent der neu registrierten Fahrzeuge der rumänischen Renault-Tochter entfielen auf die eigene Organisation. Auf dem vorletzten Platz des Rankings landete Smart mit 13,4 Prozent Eigenzulassungen - hinter Ford mit 19,2 Prozent.

Gut ein Drittel ist im Schnitt geschönt

Der durchschnittliche Anteil an Händler- und Herstellerzulassungen auf dem deutschen Markt betrug in den ersten acht Monaten des Jahres 28,7 Prozent. Das entspricht rund 395.000 Fahrzeugen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal