Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Alkohol am Steuer: Polizeigewerkschaft fordert Null-Promille-Grenze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Medienbericht  

Polizeigewerkschaft fordert Null-Promille-Grenze für Autofahrer

19.05.2015, 09:18 Uhr | dpa

Alkohol am Steuer: Polizeigewerkschaft fordert Null-Promille-Grenze. Geht es nach der Polizeigewerkschaft, wird die Promillegrenze künftig auf null gesenkt.  (Quelle: dpa)

Geht es nach der Polizeigewerkschaft, wird die Promillegrenze künftig auf null gesenkt. (Quelle: dpa)

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) spricht sich für eine Null-Promille-Grenze bei Autofahrern aus. Wie die Zeitung "Bild" unter Berufung auf das neue verkehrspolitische Programm der GdP berichtet, fordert Gewerkschaftschef Oliver Malchow darin "eine verbindliche 0,0-Promille-Grenze für Fahrzeugführer sowie eine deutlich abgesenkte Promillegrenze für Radfahrer".

UMFRAGE
Was halten Sie von der Null-Promillegrenze für alle Autofahrer?

Fahren unter Alkoholeinfluss sei für jeden zehnten Verkehrstoten verantwortlich, hieß es. Bisher gilt die 0,5-Promille-Grenze. Nur Fahranfänger und Fahrer unter 21 Jahren dürfen keinen Alkohol getrunken haben, wenn sie am Steuer sitzen.

Für Radfahrer gibt es bislang keine einheitliche Promille-Grenze. Gerichte gehen allerdings bei 1,6 Promille von einer "absoluten Fahruntüchtigkeit" aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal