Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Smart stoppt Forfour-Werbung mit Weihnachtsmann nach Protesten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Proteste nach bundesweiter Werbung  

Smart zieht Weihnachtsmann-Spot zurück

04.12.2015, 10:01 Uhr | dpa

Smart stoppt Forfour-Werbung mit Weihnachtsmann nach Protesten. Smart forfour: Radioclip führt zu PR-Panne. (Quelle: Hersteller)

Smart forfour: Radioclip führt zu PR-Panne. (Quelle: Hersteller)

Aufruhr um den Weihnachtsmann: Die Daimler-Tochter Smart hat nach Protesten eine bundesweite Werbung im Radio mit einer Anspielung auf den Weihnachtsmann zurückgezogen. "Wir bedauern sehr, dass unser Radio-Spot bei einigen Hörern auf Ablehnung stößt", sagte ein Smart-Sprecher.

Er sei nun durch einen anderen ersetzt worden. In der kritisierten Werbung für das Modell Smart Forfour unterhalten sich die Eltern. Die Mutter sagte während der Rückfahrt von der Familienfeier unter anderem: "Die Kinder haben Opa den Weihnachtsmann echt abgekauft. (...) Ich wünschte sie würden nie erfahren, dass es den Weihnachtmann gar nicht gibt." Daraufhin sind zwei Kinderstimmen mit einem fragenden "Was?" zu hören.

"Gedankenlosester Werbespot aller Zeiten"

Eltern empörten sich, dass Kinder zu früh die Vorstellung vom Weihnachtsmann genommen wird. "Sollte es irgendwann zu einer Wahl zum empathie- und gedankenlosesten Werbespot aller Zeiten kommen - Gratulation vorab", schimpfte Facebook-Nutzer Markus Hans auf der Seite von Smart. "Ihr wisst schon, dass durch die doofe #smart forfour Werbung grad hunderte Kinderträume zerstört werden, @WDR2 ?", twitterte Danny Giessner und sprach von einem "#weihnachtsmanngate".

UMFRAGE
Smart zieht Weihnachtsmann-Spot zurück. Richtige Entscheidung?

Smart ist eher als Zweisitzer bekannt

Der Spot sei bereits am Montag gestoppt worden, sagte der Smart-Sprecher. Aus organisatorischen Gründen sei er danach noch auf einigen wenigen Sendern zu hören gewesen. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass der Spot nicht mehr ausgestrahlt wird und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten." Hintergrund des Spots war, dass der Smart eher als Zweisitzer bekannt ist und nicht so sehr als ein Auto mit Rückbank. Das Modell Forfour wurde zwischen 2006 und 2013 nicht angeboten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal