Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Neuwagen: Das waren die Ladenhüter 2015

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verschmähte Auto-Modelle  

Das waren die Ladenhüter 2015

13.01.2016, 10:09 Uhr | t-online.de

Neuwagen: Das waren die Ladenhüter 2015. Manche Autos standen 2015 lange in den Showrooms. (Quelle: Symboldbild: Imago)

Manche Autos standen 2015 lange in den Showrooms. (Quelle: Symboldbild: Imago)

2015 wurden über drei Millionen Neuwagen in Deutschland zugelassen. Doch einige Modelle stehen laut Kraftfahrt-Bundesamt wie Blei in den Autohäusern. Wir zeigen Ihnen die Ladenhüter des vergangenen Jahres.

Autojahr 2015 war mies für einige Elektroautos

Ganz böse hat es einige Elektroautos getroffen: Citroën wurde von seinem Stromer i-On im gesamten Jahr gerade einmal 20 Fahrzeuge los, Mitsubishi vom Schwestermodell EV (früher: i-Miev) 98. BMW durfte sich immerhin über gut 2200 verkaufte Exemplare des i3 freuen - bei einem gewerblichen Anteil von über 80 Prozent.

Auch der bei uns neue amerikanische Hersteller Cadillac tun sich auf dem hiesigen Markt noch verdammt schwer: Cadillac verkauft von ATS, CTS oder Escalade jeweils nur einige Dutzend Modelle.

Achtung Blitzer: Ein Anwalt klärt auf

ADAC beantwortet Fragen zu Geschwindigkeitsverstößen.

Achtung Blitzer: Ein Anwalt klärt auf


Etliche Japaner tun sich schwer

Kaum ein Bein auf den Boden bekommen auch Lexus und Infiniti. Die Toyota-Edelmarke wurde das (starke und teure) Sportcoupé RC-F gerade 84 mal los, den LS ganze 23 Mal. Für den GS entschieden sich auch nur knapp 100 Käufer.

Ähnlich geht es hierzulande auch der Nissan-Luxusmarke Infiniti und dem Boxer- und Allradspezialisten Subaru. Letzterer hat mit dem BRZ und dem Impreza zwei Modelle im Portfolio, von denen zusammen nur gut 100 Exemplare abgesetzt wurden.

Ladenhüter 2015: Superteure Autos oder nicht dabei

Natürlich lügt die Statistik, wenn man sie nicht kritisch hinterfragt: Dass Modelle von Rolls-Royce, Bentley oder Supersportwagen von Ferrari und Lamborghini selten verkauft werden, liegt nicht an ihrer geringen Attraktivität oder mangelnden Qualität. Sie sind automobile Träume und für den Großteil der Autofahrer schlicht nicht bezahlbar. Deshalb haben wir diese Fahrzeuge in unsere Liste nicht aufgenommen.

Nicht aufgenommen haben wir auch Modelle, die im Laufe des Jahres 2015 eingestellt wurden oder aber erst im Laufe des Jahres auf den Markt kamen. Auch Marken, die sich sukzessive vom deutschen Markt zurückziehen wie Chevrolet oder Kleinstserienhersteller/Manufakturen wie Alpina wurden für die Statistik nicht berücksichtigt - ebenso wenig wie limitierte Modelle.

Foto-Serie mit 10 Bildern

Und auch Nutzfahrzeuge und Reisemobile wurden nicht mit in die Statistik aufgenommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal