Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Mercedes überholt BMW und Audi im Premium-Segment

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BMW und Audi bald abgehängt  

Mercedes auf der Überholspur

09.02.2016, 11:44 Uhr | mid

Mercedes überholt BMW und Audi im Premium-Segment. Neue E-Klasse: Ein Baustein für die ehrgeizigen Ziele von Mercedes. (Quelle: Hersteller)

Neue E-Klasse: Ein Baustein für die ehrgeizigen Ziele von Mercedes. (Quelle: Hersteller)

Mercedes-Benz will Marktführer im Premium-Segment werden - und dieses Ziel könnte bereits früher als 2020 erreicht werden. Warum die Schwaben die Konkurrenz aus Bayern vermutlich schon bald hinter sich lassen werden.

Wie Auto-Analysten der Branchen-Fachzeitschrift "Automobilwoche" sagen, könne sich die Sternenmarke nach heutiger Einschätzung bis zum Jahresende mit einem weltweiten Absatz von 2.008.800 Fahrzeugen vor die Konkurrenten Audi und BMW setzen.

Mercedes: Wachstumsprognose optimistisch 

Mindestens acht Prozent Wachstum prognostiziert Jürgen Pieper vom Frankfurter Bankhaus Metzler den Stuttgarter Autobauern. Den Wettbewerbern aus Ingolstadt und München sagt er maximal fünf Prozent Wachstum voraus. BMW käme demnach nur knapp auf zwei Millionen verkaufte Autos, Audi läge bei rund 1,9 Millionen.

Weltpremiere: Mercedes-Benz stellt die neue E-Klasse vor

Die zehnte Generation soll in der oberen Mittelklasse erneut die Spitzenposition erreichen.

Weltpremiere: Mercedes-Benz stellt die neue E-Klasse vor


Vor allem in China erfolgreich

Der Erfolg von Mercedes läge vor allem an der Dynamik des chinesischen Marktes, auf dem das Unternehmen trotz des geringeren Wirtschaftswachstums im Reich der Mitte überaus erfolgreich agiert. Dort war die Marke schon im Januar mit einer Steigerung von 52 Prozent unheimlich stark, so Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen.

Weltweit konnte Mercedes-Benz die Absatzzahlen im ersten Monat des Jahres um immerhin 20 Prozent steigern.

Neue E-Klasse wird sich positiv auswirken

Vor allem die Einführung der neuen E-Klasse werde sich im zweiten Halbjahr 2016 deutlich bemerkbar machen, sagt Analyst Pieper. Audi könne zwar mit dem neuen A4 dagegenhalten, wachse in China aber nicht mehr so stark wie bisher. In anderen Ländern spürten die Ingolstädter außerdem die Auswirkungen des Abgas-Skandals.

Zetsche bleibt auf dem Boden

Während Mercedes in China vor allem auf dem Markt der privaten Kunden erfolgreich ist, wird Audi eher von Behörden und Institutionen bevorzugt. Die Weiterentwicklung von Mercedes-Benz schätzt Konzern-Chef Dieter Zetsche unterdessen mit großer Realitätsnähe ein. "Es ist schwer, an die Spitze zu kommen. Aber noch schwerer ist es, vorne zu bleiben", sagte er anlässlich der Präsentation der Absatz-Ergebnisse des vergangenen Jahres. 

UMFRAGE
Welchem der drei Premium-Hersteller geben Sie den Vorzug?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal