Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Autozulieferer Hock beantragt Insolvenz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

900 Mitarbeiter betroffen  

Auto- und Elektrozulieferer Hock beantragt Insolvenz

06.05.2016, 17:23 Uhr | dpa-AFX

Der Auto- und Elektrozulieferer Hock hat Insolvenzantrag für acht Unternehmen der Gruppe gestellt. Betroffen sind nach Angaben der vorläufigen Insolvenzverwalter rund 900 Mitarbeiter an fünf Standorten.

Für die Holding mit Sitz in Stuttgart wurde nach dem Antrag am Mittwoch Rechtsanwalt Michael Pluta zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der für die Hock GmbH in Schönwald (Schwarzwald-Baar-Kreis) zuständige vorläufige Insolvenzverwalter, Florian Schiller, sagte nach Medienberichten, die Auftragsbücher des Unternehmens seien voll. Er sei zuversichtlich, dass das Unternehmen saniert werden kann. Mit 400 Mitarbeitern betreibt die Hock-Gruppe ihr größtes Werk im sächsischen Grünhain-Beierfeld. In Schönwald sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal