Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Zafira: Opel bekommt Freigabe für Zwei-Liter-Diesel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geprüft sauber  

Neuer Diesel im Opel Zafira bekommt Freigabe

01.08.2016, 16:48 Uhr | dpa

Zafira: Opel bekommt Freigabe für Zwei-Liter-Diesel. Opel Zafira mit dem 2,0 CDTi bekommt Typgenehmigung. (Quelle: Hersteller)

Opel Zafira mit dem 2,0 CDTi bekommt Typgenehmigung. (Quelle: Hersteller)

Grünes Licht für den Zweiliter-Diesel von Opel im Zafira: Die Rüsselsheimer bekommen nach monatelanger Prüfung die Zulassung durch das Kraftfahrtbundesamt (KBA).

Das Bundesverkehrsministerium bestätigte am Wochenende einen Bericht der "Bild am Sonntag", wonach Zweifel an der Software zur Motorsteuerung ausgeräumt seien.

Opel Zafira: Neuer Diesel bekommt Freigabe

Die Typgenehmigung werde am Montag erteilt. Der neue Dieselmotor soll auch in den Modellen Insignia und Cascada zum Einsatz kommen.

Opel stellt eine neue Version des Zafira vor

Das Konzept des Siebensitzers - bei dem die Sitze nicht ausgebaut werden müssen, um optimalen Stauraum zu erhalten - hat Opel bereits 1999 entwickelt und stetig verfeinert.

Opel stellt eine neue Version des Zafira vor

(Quelle:DW)


Wie die Zeitung berichtete, holten sich die Beamten sogar Hilfe bei einem Computer-Hacker, der die neue Software prüfte. Das neue System zur Abgasbehandlung wirke deutlich stärker, die Emissionen seien spürbar gesenkt worden.

Vorwurf der Nutzung einer Abschaltvorrichtung

Opel sieht sich beim alten Zafira-Modell Vorwürfen ausgesetzt, ähnlich wie VW eine illegale Abschaltvorrichtung eingebaut zu haben, um Abgaswerte des Dieselmotors zu schönen. Die nach dem VW-Skandal eingesetzte Untersuchungskommission beim Verkehrsministerium prüft dies noch.

Opel hat den Vorwurf stets zurückgewiesen und die Reduzierung der Abgasreinigung in bestimmten Temperaturbereichen und bei höheren Geschwindigkeiten mit dem Schutz wichtiger Bauteile im Fahrzeug begründet. Das sei technisch notwendig und legal.

Neuer Temperaturkorridor

Im Verkehrsministerium hieß es am Sonntag auf Anfrage, es finde nun keine Abschaltung der Abgasreinigung bei Geschwindigkeiten über 145 Stundnkilometer mehr statt. Zudem arbeite das System jetzt im Temperaturbereich von minus 8 bis plus 50 Grad Celsius. Zuvor habe dieser Korridor bei 17 bis 33 Grad gelegen. Es gebe eine deutliche Absenkung beim Ausstoß von Stickoxiden.

Schärfere Typzulassungen

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte nach dem VW-Abgas-Skandal angekündigt, bei neuen Typzulassungen werde in Zukunft viel genauer geprüft als bisher. Das Ministerium betonte, das KBA habe im Fall Opel nun auf dem Rollenprüfstand und auf der Straße getestet sowie die offengelegte Software gecheckt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal