Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

TÜV-Report 2017: Gute Ergebnisse für Autobauer aus Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TÜV Report 2017  

Das sind die Fahrzeuge mit den wenigsten Mängeln

03.11.2016, 12:08 Uhr | t-online.de

TÜV-Report 2017: Gute Ergebnisse für Autobauer aus Deutschland. Der TÜV-Report 2017 gibt Aufschluss, welche Fahrzeuge mit welchen Mängeln unterwegs sind. (Quelle: TÜV SÜD)

Der TÜV-Report 2017 gibt Aufschluss, welche Fahrzeuge mit welchen Mängeln unterwegs sind. (Quelle: TÜV SÜD)

Gute Resultate für die deutschen Autohersteller und insgesamt weniger Mängel als im Vorjahreszeitraum: Das ist das Ergebnis des "Auto Bild TÜV-Reports 2017", für den fast neun Millionen Hauptuntersuchungen ausgewertet wurden. Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier.

TÜV-Report 2017: Deutsche schneiden gut ab

Besonders erfreulich ist das Ergebnis für die deutschen Hersteller Mercedes, Porsche, Opel und Audi, die die ersten zehn Plätze der zwei- bis dreijährigen Fahrzeuge belegen. Sieger sind der Mercedes GLK und der Porsche 911 Carrera, beide mit einer Quote von 2,1 % erheblicher Mängel.

Mazda mit zwei Modellen stark

Ausländischer Zuverlässigkeitsmeister ist Mazda: Mit dem Mazda 2 ist ein japanisches Fahrzeugmodell auf den ersten zehn Rängen. Zudem hat er in der Kategorie der Kleinwagen die wenigsten erheblichen Mängel. Auch der Mazda3 schneidet bei den Kompakten hervorragend ab.

Anzeige 
Dein Einstieg zum passenden Auto

Finde deinen neuen Wagen in Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt. Jetzt suchen

In der Kompaktklasse liegt der Mercedes A-Klasse an der Spitze, in der Mittelklasse hat die Mercedes C-Klasse die wenigsten Mängel. Auch bei den Vans und SUV führt Mercedes mit der B-Klasse bzw. dem Mercedes GLK.

Mit den meisten Mängeln am unteren Ende der Tabelle der Zwei- und Dreijährigen landen der Chevrolet Captiva mit elf Prozent, der Kia Sorento mit 11,2 Prozent und der Kia Sportage mit 11,5 Prozent.

Insgesamt weniger Mängel

In Deutschland zugelassene Autos sind mit weniger Mängeln unterwegs. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank die Quote der Autos mit erheblichen Mängeln auf 19,7 Prozent; im Vorjahr waren es demnach noch 22,6 Prozent.

Dennoch zeigen sich im TÜV-Report 2017 auch Schattenseiten. Bereits in der jüngsten Altersgruppe sind bei einigen Modellen die Quoten der erheblichen Mängel sehr hoch. Bei den zwei- bis dreijährigen Fahrzeugen reicht sie bis zu 11,5 Prozent.

Entsprechend schlechter sieht es bei den älteren Pkw aus: In der Altersgruppe der zehn-bis elfjährigen Pkw fallen bei einzelnen Modellen bis zu 42 Prozent bei der HU durch.

Autos sind durchschnittlich über neun Jahre alt

Insgesamt liegt die durchschnittliche Quote erheblicher Mängel nach zehn Jahren bei 27,1 Prozent. In Anbetracht eines durchschnittlichen Fahrzeugalters von 9,2 Jahren zeigen diese Ergebnisse, dass technische Sicherheit auf den Straßen ein wichtiges gesellschaftliches Thema ist, zumal über ein Drittel des Bestandes älter als zehn Jahre ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal