Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Yaris ärgert mit drei Schwachstellen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Toyota  

Yaris ärgert mit drei Schwachstellen

30.05.2007, 15:58 Uhr | mid

Toyota Yaris (Foto: Toyota)Toyota Yaris (Foto: Toyota) Einen Rückruf der besonderen Art startet Toyota jetzt für den Yaris. Wegen drei verschiedenen Problemen muss der Kleinwagen zurück in die Werkstatt. Weltweit sind über 166.000 Fahrzeuge betroffen, allein in Deutschland über 20.000.

Foto-Show Toyota Yaris
Foto-Show Toyota Yaris TS

Kraftfahrt-Bundesamt informiert
Die Gesamtzahlen sind laut Hersteller schwer zu bestimmen, da die einzelnen Modelle von einem oder mehreren Fehlern betroffen sein können. Die Halter werden nun über das Kraftfahrt-Bundesamt benachrichtigt.

Fehlerhafte Seitenairbags
Bei 3605 in Deutschland verkauften Fahrzeugen könnten sich die Seitenairbags wegen zu fester Nähte an den Vordersitzen bei einem Unfall möglicherweise nicht entfalten. In der Werkstatt sollen die entsprechenden Bauteile jetzt ausgetauscht werden. Die Modelle sind zwischen dem 4. November 2005 und dem 31. Juli 2006 produziert worden.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Haltevorrichtung muss ausgetauscht werden
Bei weiteren Fahrzeugen sind die Halterungen der Kopfstützen zu schwach ausgelegt, so dass sich die Stützen bei einem Unfall aus ihrer Verankerung lösen können. Hier muss die Feder der Haltevorrichtung ausgetauscht werden.

Probleme mit Kopfstützen
In Deutschland werden 20.174 Modelle wegen möglicher Probleme bei den Rücksitzkopfstützen (Produktionszeitraum 4. November 2005 bis 3. Februar 2006) und 3.61 Modelle wegen Fehlern bei den Kopfstützen der Vordersitze zurückgeordert (Produktionszeitraum 4. November 2005 und dem 20. Februar 2006).

Kostenlose Fehlerbehebung
Die Probleme sind bei einer Qualitätsüberprüfung des Herstellers aufgefallen. Der Werkstattaufenthalt soll rund ein bis zwei Stunden dauern, je nachdem, von welchen Problemen der Wagen betroffen ist. Die Aktion ist für den Kunden kostenlos. Alle betroffenen Pkw der aktuellen Modellgeneration stammen aus französischer Produktion.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017