Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Rückrufaktion: VW ruft den Golf VI zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volkswagen  

Rückruf für den Golf VI

09.07.2009, 09:36 Uhr | mid

Rückruf für den VW Golf (Foto: United Pictures)Rückruf für den VW Golf (Foto: United Pictures) Noch eigentlich recht frisch, muss der VW Golf nun in die Werkstatt: Wegen möglicher Probleme mit den elektrischen Fensterhebern und Bremskontrollleuchten wird der VW Golf VI zurückgerufen. Betroffen sind deutschlandweit 11.500 Einheiten aus dem Produktionszeitraum Oktober bis November 2008.#

Foto-Show VW Golf GTD
Foto-Show VW Golf GTI
Foto-Show VW Golf VI

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum VW-Rückruf! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben – und absenden.

Fenster lässt sich nicht mehr schließen

Bei den Fahrzeugen kann es zu einer Funktionsstörung der vorderen Fensterheber kommen. Im Extremfall fällt die Scheibe nach unten und das Fenster lässt sich nicht mehr schließen. Die Halter werden vom Hersteller angeschrieben. In der Werkstatt wird der Fensterheber geprüft und gegebenenfalls kostenlos innerhalb einer Stunde ausgetauscht.

Probleme mit Bremskontrollleuchte

Wegen Problemen mit der Bremskontrollleuchte müssen zudem der VW Golf und VW Golf Plus in die Werkstatt. Betroffen sind deutschlandweit 13.000 Fahrzeuge mit dem 1,4-Liter-TSI-Benziner in der Leistungsstufe mit 122 PS.

Schnell erledigt

Bei Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum Januar bis Juni 2009 kann im Kombiinstrument die Bremskontrolle leuchten, obwohl kein Fehler an der Bremsanlage vorliegt. In der Werkstatt wird die Leuchte überprüft, gegebenenfalls wird eine neue Software aufgespielt. Der Aufenthalt dauert rund 30 Minuten.

Auch in den USA trifft es VW

Eigentlich eine Kleinigkeit - aber in den USA werden Modelle wegen noch weniger Mängeln in die Werkstatt beordert. Opfer der teilweise kuriosen amerikanischen Produktsicherheits-Regeln ist ebenfalls Volkswagen geworden.

Fehlerhafte Bedienungsanleitung

Der Automobilhersteller muss in den USA 18.500 Einheiten des Vans VW Routan zurückrufen, weil in der Betriebsanleitung der Hinweis fehlt, keine Gegenstände auf dem Beifahrerairbag abzulegen. Diese könnten bei Auslösen des Luftsacks für Verletzungen sorgen.

Neues Handbuch

Die Halter bekommen nun laut der Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA ein ergänztes Handbuch. Der gemeinsam mit Chrysler entwickelte Routan wird in Europa nicht angeboten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017